Raf Simons: Dior hat mich nicht verändert

Designer Raf Simons hat sich "überhaupt" nicht verändert, seit er beim Modehaus Christian Dior tätig ist.

Raf Simons (45) schwärmte von seinem Team bei Christian Dior.

Der Kreativ-Chef des französischen Modehauses sprach in einem Interview über die Veränderungen, die in seinem Leben stattgefunden haben, seit er im April letzten Jahres die renommierte Position bei Christian Dior übernahm. Er selbst habe sich nicht verändert, doch sein Team mache einen entscheidenden Unterschied. "Ich habe mich überhaupt nicht verändert. Aber jetzt kann ich mich auf einen wundervollen Produktionsbetrieb verlassen, der nie Fehler macht. Bei Dior geschieht alles unglaublich schnell. Früher arbeitete ich vier oder fünf Monate an einer Kollektion. Hier ist es mehr eine Sache von Wochen", schwärmte er gegenüber der französischen Publikation 'Madame Le Figaro'.

Der Star plauderte weiterhin über die Ausstellung über das Leben des Designers Christian Dior (†52), die zur Zeit in seiner Heimatstadt Granville in Frankreich zu sehen ist. Die Ausstellung, die den Titel 'Impressions Dior - Dior et l'impressionnisme' trägt, findet im Christian Dior Museum statt und zeigt Arbeiten von Künstlern wie Monet, die für ihren Einfluss auf den Designer bekannt sind. "Es ist ein großartiger Ort. Die Liebe, die Herr Dior sein Leben lang für die Gärten hatte, und den Einfluss der Kunst auf seine Kreationen sind wirklich hervorragend präsentiert", berichtete Simons.

Die Leidenschaft des verstorbenen Modemachers für impressionistische Gemälde und Kunstwerke spielen eine Rolle in der zukünftigen Kampagne von Simons für das französische Luxus-Label: "Wir wollten etwas Surreales aber gleichzeitig Reales kreieren. Was man mit der Fotografie nicht erreichen kann, kann man mit einem Gemälde zeigen. Wir brauchten ein riesiges Studio, weil wir kein Photoshop verwenden wollten", erklärte Raf Simons.

Themen

Erfahren Sie mehr: