VG-Wort Pixel

Rachel Zoe Erwartet kein Süßholzgeraspel!

Rachel Zoe
© CoverMedia
Star-Stylistin Rachel Zoe gab Tipps, wie man es in der Modebranche schaffen kann

Rachel Zoe, 43, warnte Newcomer davor, Lob zu erwarten - das könne man sich im Modegeschäft abschminken.

Die Hollywood-Stylistin kleidete schon die internationalen Top-Promis ein, einschließlich Grazien wie Cameron Diaz (42, "Bad Teacher"), Anne Hathaway (32, "Love and other Drugs - Nebenwirkung inklusive") und Jennifer Garner (42, "30 über Nacht"). Außerdem hat sie eine eigene Modelinie. Zwar freut sie sich über diese Bilderbuch-Karriere, doch war es der New Yorkerin ein dringendes Anliegen, Newcomern ins Gewissen zu reden: Laut der Expertin sei es nämlich alles andere als einfach, in der Branche Fuß zu fassen. "Manche Leute haben diese Auffassung: "Ich mag Klamotten, also kann ich es schaffen." So ist es nicht - man muss es lieben und man muss wirklich hart arbeiten und darf nicht erwarten, dass einem irgendetwas geschenkt wird", mahnte sie im Gespräch mit "vogue.com.au". Außerdem erklärte sie: "Man muss es wollen und darf nicht kleingeistig sein und niemals glauben, dass man auf etwas Anspruch hat, man muss Verantwortung für seine Arbeit übernehmen, stolz auf sie sein und nicht damit rechnen, dass man mit Lob überschüttet wird."

Laut Rachel ist es die Leidenschaft, die die meisten Menschen in der harten Modebranche antreibt. Wenn man nicht voll und ganz glücklich mit dem ist, was man tut, wirkt sich das ihrer Meinung nach auf den Job aus. Deshalb glaubt die Blondine, dass man sich für seine Arbeit aufopfern und auch mal seinen Mitarbeitern helfen muss, wenn Not am Mann ist. "Die beste Art, wie ich gelernt habe und wie die Leute in meinem Büro gelernt haben, ist die, dass man sich immer helfen und alles Mögliche tun muss. Niemand sagt: "Das ist mein Job, dafür bin ich verantwortlich." Wir helfen einander und alles ist Teamwork."

Die Liebe zu ihrem Job wird auch in ihrer Reality-TV-Show "The Rachel Zoe Project" dokumentiert. Sowieso könne sich die Fashionista nicht vorstellen, einen anderen Beruf auszuüben, weil sie von ihrer Arbeit so besessen ist. Ihre Leidenschaft für die Mode ist auch dafür verantwortlich, dass sie es nicht wie andere Designer handhabt und nur ihr eigenes Label trägt. "Ich möchte alles tragen, ich möchte alles benutzen, ich möchte für meine Kunden alles sein", erläuterte sie. "Ich werde in dieser Hinsicht nie eindimensional sein und ich liebe zu viele Dinge."

Wie es scheint, unterstützt Rachel Zoe nicht nur ihr Team liebend gerne, sondern auch Kollegen.

CoverMedia

Mehr zum Thema

Gala entdecken