Rachel Roy Digitale Show auf der NYFW

Rachel Roy
© CoverMedia
Designerin Rachel Roy probierte auf der New York Fashion Week etwas Neues aus.

Rachel Roy (39) machte sich die digitalen Medien zunutze, um ihre Herbst/Winterkollektion 2013 auf der NYFW zur Schau zu stellen.

Gestern präsentierte die Modeschöpferin ihre neuesten Kreationen auf der New York Fashion Week, die sich mit ihren delikaten Stickereien und opulenten Designs an der Kunst des 17. und 18. Jahrhunderts orientierte. Rachel Roy wollte mit ihrer Show einen neuen Weg gehen und debütierte ihre Kollektion in digitaler Form. "Die Fashion Week ist eine der stressigsten, aber auch aufregendsten Zeiten des Jahres für mich und mein Team. Es ist auch die Zeit, in der man sieht, was neu ist und was als nächstes den Laufsteg entlang kommt. Es geht darum, wie Geschichten erzählt werden und wie sich die Saison anfühlen sollte. Für mich war es an der Zeit, etwas Neues auszuprobieren", erklärte sie im Interview mit der 'Huffington Post'. "Wir haben dieses digitale Buch kreiert - man öffnet einfach das Cover und die Laufstegshow wird auf einem Bildschirm abgespielt. Absolut transportierbar."

Mit diesem Schritt, die Modenschau interaktiv zu präsentieren, erhofft sich die Designerin, ihre Kollektion einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

Roy wollte ihre Fans auch an dem Design-Prozess teilhaben lassen und erklärte weiterhin: "Eine meiner Aufgaben als Modemacherin ist es, ständig neue Wege zu finden, mich selbst auszudrücken und die Geschichte meiner Kollektion zu erzählen. Es war für mich die perfekte Plattform, auf digitale Art und Weise die Geschichte meiner Herbstkollektion zu erzählen. Diese Story hat viele Kapitel, die Kollektion zu designen, den Laufsteg zu konstruieren, das talentierte Team der Handwerker zusammenzustellen, die Show zu filmen, sie zu bearbeiten und schließlich die Show fertig zu stellen, damit sie alle sehen können. Dadurch gewinnt das Ganze an Tiefe und ich schaffe Inhalte für meine sozialen Netzwerke", erklärte sie weiterhin.

Rachel Roy ist nicht die einzige Designerin, die sich digitaler Technologien für ihre Catwalk-Show bediente. Kenneth Cole zeigte bei seiner Modenschau Videos mit Slogans wie 'Yield to Social Networking' und 'We don't care if people love it, we just want them to like it'. Auch diese Show wurde live übertragen und die Instagram-, Pinterest-, Twitter- und Tumblr-Seiten des Modehauses ständig upgedatet.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken