VG-Wort Pixel

Queen Latifah "Ich bin nicht dünn, basta"

Queen Latifah
© CoverMedia
Schauspielerin Queen Latifah lernte ihren Körper zu lieben, auch wenn er nicht die typischen Maße für eine Hollywoodkarriere hat

Queen Latifah (42) akzentuiert lieber das Positive und will vom Negativen nicht viel wissen.

Die Schauspielern ("Chicago") weiß, dass sie mit ihren Kurven eine Ausnahme in Hollywood bildet, wo sich die Damen gerne dürr auf der Leinwand präsentieren. "Ich wurde nicht mit Größe 30 geboren. Ich bin nicht dünn, basta", gab sich die Amerikanerin gelassen im Gespräch mit 'Good Housekeeping'. "Ich wollte nicht mit dem Regisseur schlafen, um jemand anderem den Job wegzuschnappen. Für vieles, was ich in meinem Leben machen wollte, sah ich nicht typisch genug aus." Aber das hat Queen Latifah nicht davon abgehalten, eine erfolgreiche Hip-Hop- und Filmkarriere zu starten. Sie schaffte das, indem sie "das Positive akzentuiert und das Negative so gut es geht eliminiert. Ich bin dahin gekommen, weil ich das andere nicht mochte - wenn man seinen Körper hasst und sich die ganze Zeit kritisiert. Als ich 18 war, schaute ich in den Spiegel und sagte mir, dass ich mich entweder lieben oder hassen kann. Und ich habe mich dafür entschieden, mich zu lieben. Das hat eine Menge verändert."

Queen Latifah hat nicht nur in der Entertainmentbranche Erfolg - sie kreierte auch eine eigene Modelinie für Home Shopping Network. Und so kann sie sich das ein oder andere Accessoire leisten: "Ich habe einen Taschen-Fetisch. Ich laufe in Jogginghose herum und habe eine 3.000-Dollar-Tasche [ca. 2.200 Euro] dabei. Da mache ich mir nichts vor - Taschen sind das Einzige, wofür ich richtig Geld ausgebe", kicherte Queen Latifah.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken