Poppy Delevingne: Unter der Eisdusche

Model Poppy Delevingne nahm an der "Ice Bucket Challenge" teil

Poppy Delevingne, 27, ließ sich Eiswasser von ihrem Ehemann über den Kopf gießen.

Die "Ice Bucket Challenge", bei der sich Menschen vor laufender Kamera einen Eimer mit Eiswasser übergießen, dient einem guten Zweck: Sie soll auf die unheilbare Nervenkrankheit ALS aufmerksam machen und hat schon jetzt zu einem Spendenrekord geführt. Am Samstag nahm auch das britische Model an der Challenge teil. Poppy positionierte sich dafür in einem grün-weißen Bandeau-Bikini auf einer Stein-Statue neben dem Pool ihres Luxus-Anwesens im französischen Saint-Tropez. Natürlich machte die hübsche Blondine eine umwerfende Figur in ihrem Bikini, als sie sich bei ihren Fashion-Freundinnen bedankte, die sie zuvor für die Aufgabe nominiert hatten: "Hier ist meine "Ice Bucket Challenge". Danke Cara [Delevingne], Alice [Naylor-Leyland], Grazia, das britische Fashion Council." Anschließend gab sie den Staffelstab weiter an ihre Kolleginnen Julia Roitfeld, Zoe Jordan, Laura Bailey und Jessica Hart. Poppys Ehemann James Cook übernahm die Aufgabe, seiner Liebsten das Eiswasser über den Kopf zu gießen.

Sogar die Chefredakteurin der US-amerikanischen "Vogue" Anna Wintour, 64, nahm an der "Ice Bucket Challenge" teil. Sie nahm - für viele wohl recht unerwartet - ihre Nominierung an, die sie ihrer Tochter verdankte. "Viel würdevoller als ihre Tochter…", kommentierte diese das Video ihrer Mutter beim Erfüllen der Aufgabe auf Instagram.

Auch Topmodel Heidi Klum, 41, wurde für die "Ice Bucket Challenge" nominiert, mit einer Antwort lässt sie bisher allerdings noch auf sich warten.

Themen

Erfahren Sie mehr: