Pierre Hardy Von Schuhen zur Kosmetik

Pierre Hardy
© CoverMedia
Designer Pierre Hardy sprach über die Unterschiede und Ähnlichkeiten zwischen Schuhen und Kosmetik.

Für Pierre Hardy sind sowohl Schuhe als auch Make-up wie "Schmetterlinge".

Der Modeschöpfer machte sich einen Namen mit seinen wunderschönen Schuh- und Taschenkreationen und arbeitete im Laufe seiner Karriere für Christian Dior und Balenciaga. Jetzt erweitert Hardy sein Arbeitsfeld auch auf die Beauty-Branche und kreierte in Zusammenarbeit mit dem Make-up-Label Nars eine Kosmetikkollektion. Der Schritt zur Kosmetik scheint ein großer zu sein, aber der Mode-Mogul erkannte trotz der vielen Unterschiede auch Ähnlichkeiten in der fragilen Natur beider Dinge: "Schuhe sind ein Objekt, während Make-up völlig gegensätzlich und nicht materiell ist … Es unterscheidet sich auch stark, weil die Füße und der Kopf sehr weit voneinander entfernt sind. Ehrlich gesagt, hatte ich keine Vorstellung davon, als sie mich ansprachen", gestand er im Interview mit der britischen Zeitung 'The Independent'. "Ich hatte nie darüber nachgedacht. Aber es gibt auch Ähnlichkeiten; Frauenschuhe sind vergänglich und sollten in jeder Saison ersetzt werden. Der Schuh einer Frau ist wie ein Schmetterling, man muss ihn so schnell wie möglich wechseln, damit er frisch bleibt. Make-up ist ähnlich, denke ich: Es ist sehr fragil und sehr strahlend. Vielleicht gibt es ja schließlich doch eine Verbindung zwischen diesen beiden Dingen für Frauen."

Im Jahr 1999 rief er sein gleichnamiges Label ins Leben und brachte seine erste Schuhkollektion auf den Markt. Für Kosmetiklabel Nars konnte Hardy beim Entwerfen seiner Sonderkollektion auf seine Design-Erfahrung zurückgreifen: "Ich habe aus der Schuhkollektion die Farben ausgewählt, die auch fürs Make-up funktionieren könnten, auch einige Farben, die normalerweise nicht beim Make-up zu sehen sind; lavendelfarbene Nagellacke und einen gelblichen Ton. Meine Absicht war es, dem Ganzen eine neue Richtung zu geben, einen neuen Standpunkt durch die recht ungewöhnlichen femininen und blumigen Farbtöne. Und dann die Textur: Wildleder sieht aus wie ein Puder - ein Rouge oder Lidschatten, Leder sieht wie Nagellack aus. Ich habe versucht, eine Verbindung zwischen den Stoffen und den Farben und dem Schuhmaterial herzustellen", fügte er hinzu.

Die Kollektion von Pierre Hardy für Nars ist ab jetzt im Handel erhältlich und beinhaltet Rouge und Nagellack.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken