Pierpaolo Piccioli und Maria Grazia Chiuri: Fotos wie im Stillleben

Das Modehaus Valentino und seine Designer Pierpaolo Piccioli und Maria Grazia Chiuri setzen in ihrer neuen Kampagne auf Elemente der Stillleben aus der flämischen Malerei.

Valentino ließ sich für seine neuen Fotos von der niederländischen Stilllebenmalerei inspirieren.

Das italienische Modehaus engagierte das Fotografenteam Inez Van Lamsweerde und Vinoodh Matadin, um die Aufnahmen für die neueste Kampagne zu machen. Eine Reihe von internationalen Models, unter anderem Maud Welzen, Kati Nescher, Magdalena Jasek und Tamara Weijenberg, posierten für die Aufnahmen. Die niederländischen Fotografen verwendeten Elemente von Stillleben wie Vasen, Weintrauben und ausgestopfte Vögel als Kulisse. "Die Frauen sind wie in einem Gemälde, sie wurden in der Intimität und der Magie ihrer Gesten eingefangen", erklärte die Valentino-Designerin Maria Grazia Chiuri auf 'WWD' und der Co-Kreativ-Chef Pierpaolo Piccioli fügte hinzu: "[Die Kampagne zeigt] die Herrlichkeit des flämischen Lichts und zehn verschiedene Charaktere der zeitgenössischen weiblichen Anmut und Würde."

Auf der Webseite des Labels ist ein Bild zu sehen, auf dem ein Model in einem blumigen Valentino-Kleid seine dunkelblaue Tasche umklammert. Neben ihr steht eine Blumenvase und ein Musikinstrument, die im Stile eines Stilllebens angeordnet sind.

Alexander Wang hingegen setzt in seiner neuen Kampagne auf Altbewährtes und arbeitet erneut mit dem Team seiner Frühjahrskampagne zusammen. Sowohl Starfotograf Steven Klein als auch das Model Malgosia Bela sind wieder mit von der Partie. Die Fotos sind wie zuvor in Schwarz-Weiß gehalten und die androgyne Bela zeigt ihr Profil, während sie sich an einem Geländer in einem hellerleuchteten Studio festhält. "Wir wollten etwas Kinematographisches, aber eher hinter den Kulissen, den Moment eines leuchtenden Sieges einfangend", erklärte Alexander Wang seine neueste Kampagne.

Themen

Erfahren Sie mehr: