Phoebe English: Spannend wird's außerhalb der Komfortzone

Modeschöpferin Phoebe English findet Gefallen daran, nicht immer wieder das Gleiche zu machen

Phoebe English wagte sich mit ihrer Frühjahr/Sommerkollektion 2015 auf neues Terrain.

Die Designerin machte zwar erst vor drei Jahren ihren Abschluss an der renommierten Modeschule Central Saint Martins, doch jetzt zählt sie bereits zu den ganz großen neuen Talenten der Modebranche. Deshalb darf sie ihre aktuelle Kollektion auch morgen auf der Londoner Fashion Week präsentieren. Dass sie damit auch einige neue Sachen ausprobierte, hat sie vor allem auch der Zusammenarbeit mit ihrer Freundin, der Illustratorin Helen Bullock, zu verdanken. "Zusammenarbeiten heißt oftmals, in Bereichen zu arbeiten, in denen ich absolut keine Erfahrungen habe und mich überhaupt nicht sicher fühle. Ich finde das belebend und aufregend, aber es kann oftmals auch sehr gewagt sein, sich selbst in eine Position zu begeben, von der man nicht weiß, ob das Ergebnis ein Erfolg oder ein komplettes Desaster wird und ob man gut zusammenarbeiten kann", verriet die Modeschöpferin "Vogue.co.uk". "Kollaborationen treiben mich als kreativen Menschen immer an und erweitern meinen Horizont."

Sicherlich hat es ihr bei dieser Zusammenabeit auch geholfen, dass sie Helen bereits von früher kannte. So war Phoebe in der Vergangenheit Zeichenmodell für die Künstlerin und wollte seitdem schon immer mit ihr zusammenarbeiten. "Helen ist eine sehr gute Freundin, wir haben viele Jahre zusammen am "Central Saint Martins"-College studiert. Sie war im "Fashion Print"-Kurs und ich habe "Fashion Knitwear" studiert, aber wir wurden eigentlich bei einem Französisch-Abendkurs Freundinnen", erinnerte sich die Britin. "Diese Saison hat sich wie der perfekte Moment angefühlt, um [eine Zusammenarbeit] möglich zu machen."

Obwohl sie sich mittlerweile als Designerin etablieren konnte, gab sie auch zu, dass sie trotzdem nie auslernt und immer wieder neue Dinge entdeckt. "Es ist unglaublich schwer und hört nie auf, harte Arbeit zu sein, auch wenn man alle Grundlagen gelernt hat und sehr organisiert ist. Eine Kollektion zu machen schlaucht einen emotional und körperlich sehr, es ist ein bisschen wie einen Marathon zu laufen", so Phoebe English.

Themen

Erfahren Sie mehr: