Pharrell Williams: Musik und Mode sind ähnlich

Hip-Hop-Star Pharrell Williams sieht einige Gemeinsamkeiten zwischen der Mode- und der Musikwelt

Pharrell Williams, 41, schätzt sich glücklich, dass er schon mit so vielen hohen Tieren der Modewelt zusammenarbeiten durfte.

Der Musiker ("Happy") ist mittlerweile nicht nur mit seinen Songs überaus erfolgreich, auch in der Modebranche konnte er sich einen Namen machen. So hat er bereits alles von Sonnenbrillen bis hin zu Parfüm entworfen.

Obwohl auf den ersten Blick vielleicht verschieden, findet das Multitalent auch viele Gemeinsamkeiten der beiden Welten. "Also, [die Mode- und die Musikwelt] sind sehr unterschiedlich, aber ja, es gibt auch Gemeinsamkeiten. Es gibt sieben Grundnoten und es gibt sieben verschiedene Farben. Es gibt verschiedene Musikgenres und verschiedene Stilrichtungen in der Mode", zeigte er gegenüber der britischen Zeitung "The Telegraph" auf. "Bei jeder Herangehensweise und jedem Sinn gibt es denselben Spielraum für Interpretation. Das ist wie bei Köchen oder mit Düften, wie ich gerade durch die Kollaboration mit Comme des Garçons für den "G I R L"-Duft gelernt habe. Ich wurde damit gesegnet, in diesen unterschiedlichen Bereichen mit einigen Meistern wie Ramesh [Nair, Kreativchef von Moynat] zusammenarbeiten zu können."

Für seine neueste Kollaboration mit Moynat entwarf der Hip-Hopper eine Reihe von Handtaschen in der Form von Vintage-Dampfmotoren. Seitdem die Marke vor drei Jahren von Geschäftsmann Bernard Arnault gekauft wurde, geht es für Moynat immer weiter bergauf. Durch die Zusammenarbeit mit Pharrell Williams soll sich dieser Erfolg jetzt noch vergrößern. Die Kollaboration mit dem französischen Label begeisterte den Amerikaner sichtlich. "Ich hatte mit einer anderen Marke bereits ein paar Taschen für mich selbst gemacht und wollte mehr Lederwaren designen. Sarah [Andelman] von Colette beriet mich und sagte "Versuch es mit Moynat, sie sind älter als Vuitton, gehören auch zu LVMH und fingen in den 1800ern an"", erinnerte er sich. Gesagt, getan, meldete sich der Musiker persönlich bei Ramesh: "Ich traf mich mit ihm und wir haben uns auf Anhieb verstanden. Seit ungefähr sieben oder acht Jahren wollte ich diese Taschen machen, nachdem ich "Harvey Girls" mit Judy Garland gesehen habe. Also redete ich mit Ramesh darüber und ich konnte sehen, wie es in seinem Kopf anfing zu arbeiten. Er zeigte mir ein paar Dinge aus dem Archiv von Moynat und wir fanden dieses Logo mit einem Zug - da wussten wir, dass das ein Zeichen war", so Pharrell Williams.

Themen

Erfahren Sie mehr: