Peter Jensen: Alles fing mit Abba an

Designer Peter Jensen erkannte, dass er in der Mode arbeiten wollte, als seine Schwester ihn dazu brachte, sich wie die Mitglieder von Abba zu verkleiden.

Peter Jensen verkleidete sich früher wie die Mitglieder von Abba und verwendete dazu Bettlaken.

Der dänische Modemacher kann sich noch lebhaft daran erinnern, wie er als Kind dazu ermuntert wurde, die glitzernden Bühnenoutfits der schwedischen Popgruppe nachzuschneidern. Es war seine erste Einführung in die Welt der Mode und er merkte, wie diese ihm dabei helfen konnte, sich zu verwandeln. "Wir machten sie aus Laken und malten Tiere darauf", erklärte Jensen gegenüber der britischen Zeitung 'Grazia'. "Jedes Mal mussten wir einen anderen Tanz aufführen und uns gegenseitig rauswählen. Es war wie 'The X-Factor', aber viel früher."

Der erfolgreiche Designer erinnerte sich auch daran, wie er alle seine Jeans bleichte, nachdem er auf der Straße jemanden mit komplett entfärbten Jeans gesehen hatte. Danach meldete er sich für einen Abend-Nähkurs an und stellte fest, dass er in dem Bereich begabt war. Seine Nachbarin fragte ihn eines Tages, ob er ihr eine komplett neue Garderobe schneidern könne, denn aufgrund ihrer voluminösen Figur hätte sie Schwierigkeiten, passende Kleidung zu finden. "Sie wurde dicker und dicker. Sie ist immer noch fett. Und wir sind immer noch Freunde", erzählte er lachend.

Im Anschluss ging er aufs College und studierte Mode. An seine Lehrer dort kann er sich noch gut erinnern. Eine Dozentin flößte ihm besondere Angst ein, obwohl sie ihm auch viele tolle Tipps gab. "Es gefiel mir nicht [auf der Royal Danish Academy of Design], aber es gab eine Person dort, Frau Veet, die sehr altmodisch war. Ich hatte richtig Angst vor ihr, aber ich habe wirklich von ihr gelernt. Sie trug einen Gürtel, und der saß eng - sie kam aus einer Zeit, wo man die Taille eng schnürte - und sie trug einen Turban und Diamanten. Sie war sehr streng", erinnerte sich Peter Jensen.

Der Kreative studierte anschließend am Central Saint Martins College of Arts and Design in London und ist heute berühmt für seine Kollektionen, die von bekannten Frauen wie zum Beispiel der englischen Bildhauerin Barbara Hepworth (†72, 'Single Form') oder US-Schauspielerin Sissy Spacek (63, 'Badlands') inspiriert sind.

Themen

Erfahren Sie mehr: