Peter Copping: Neuer Kreativchef bei Oscar de la Renta

Die Spekulationen haben ein Ende: Der Designer Peter Copping freut sich auf seine neue Position bei Oscar de la Renta

Peter Copping könnte sich nichts besseres vorstellen, als einen Job bei Oscar de la Renta.

Der Brite arbeitete zuvor für Nina Ricci und zu Beginn des Monats bestätigte er das Ende seiner Tätigkeit bei dem Modehaus. Schon vor dieser Nachricht kursierten Gerüchte, dass Copping zu Oscar de la Renta wechseln würde. Jetzt wurde er als neuer Kreativ-Chef des Modeunternehmens bestätigt. Seine erste Kollektion stellt der Designer im Zuge der Herbst/Wintershows 2015 zur Schau.

In einem Interview mit "Vogue.com" erklärte Copping, warum diese Entscheidung der richtige Schritt für ihn war: "Mir gefällt an der Arbeit bei Oscar, dass es nicht darum geht, ein altes Modehaus zum Leben zu erwecken. Es gibt nichts, was dort aufgefrischt werden müsste. Es ist ein äußerst erfolgreiches Unternehmen, das weiterhin so geführt werden muss. Aber gleichzeitig denke ich über Möglichkeiten nach, das Wachstum voranzutreiben. Ich würde gern die Accessoires und Lederwaren erweitern und das Haus auch in Asien bekannter machen. Außerdem gibt es eine Haushaltswaren-Linie. Was könnte ich mehr wollen?"

Copping sprach weiterhin über die Verbindung, die er zu Oscar de la Renta, 82, hat: Beide haben eine ähnlichen Herkunft, arbeiteten im Laufe ihrer Karriere in Paris und auch ihre Ästhetik ähnele sich. "Wir schätzen die gleichen Dinge in der Mode, wie man Frauen einkleidet und eine gewisse Qualität beibehält. Und Oscar hat ebenfalls eine Leidenschaft für Gartenarbeit, Kunst, Antiquitäten - schöne Dinge im Allgemeinen. Ich bin mir sicher, dass ich in diese Welt passe und dort weitermachen kann", fügte Copping hinzu.

Der Geschäftsführer von Oscar de la Renta, Alex Bolen, zeigte sich ebenso zuversichtlich und sprach mit der "New York Times" über den langwierigen Prozess, Peter Copping ins Boot zu holen. Die Firma war auf der Suche nach einer "neuen und gewichtigen kreativen Stimme" und die "frische Perspektive" des Designers sei genau das Richtige gewesen.

Immer wieder spekulierten die Medien und Fashion-Experten darüber, ob und wann sich Oscar der la Renta zur Ruhe setzen wird. Vor Kurzem versicherte er, dass er keine Intentionen habe, in den Ruhestand zu gehen - auch wenn die Einstellung von Peter Copping sicher für neue Spekulationen sorgen wird. Auch weil dieser Schritt ungewöhnlich ist, dass ein Designer seinen Nachfolger sucht. Doch das habe für Oscar de la Renta einen bestimmten Grund: "Unsere Branche hat nicht immer gute Arbeit geleistet, wenn es um Veränderungen in den Chef-Positionen ging. Ich habe die Hoffnung, dass ich durch meine Wahl und die aktive Teilnahme an dem Übergangsprozess eine gute Design-Zukunft für unsere Firma und Marke sicherstellen kann."

Themen

Erfahren Sie mehr: