Olympia Le-Tan Von Österreich inspiriert

Olympia Le-Tan
© CoverMedia
Designerin Olympia Le-Tan zeigte eine sexy, traditionell österreichische Herbst/Winterkollektion 2013 auf der Paris Fashion Week.

Beim Designen ihrer neuesten Kreationen orientierte sich Olympia Le-Tan an traditioneller österreichischer Mode.

Die Designerin gab ihrer Herbst/Winterkollektion 2013 den Namen 'Schnitzel mit Nudeln' und präsentierte ihre neuesten Kreationen in dem Jagdmuseum 'Musée de la Chasse et de la Nature' in der französischen Hauptstadt. Beim Betreten des Museums trafen die Zuschauer zuerst auf einen ausgestopften Polarbären in einem höhlenartigen Raum, dem ein Alligator Gesellschaft leistete.

Le-Tan, die früher nur Taschen designte, beeindruckte das Publikum mit ihrer zweiten Modekollektion. Die Models flanierten den Laufsteg in sehr knappen Röcken, kombiniert mit etwas sittsameren hoch geschlossenen Oberteilen und sexy kniehohen Stiefeln entlang. Das österreichische Thema zog sich durch die komplette Kollektion, die auch hübsche Kleider mit Bubikrägen und Strümpfe mit Quasten im Angebot hatte. Viele der Designs waren mit dem Schriftzug 'Schnitzel and Noodles' versehen - sei es als auffälliges Logo auf T-Shirts oder als Bündchen an Kleidern. Dank der superkurzen Shorts und dem schimmernden Leder erwiesen sich sogar die traditionellen Lederhosen als äußerst verführerisch.

Darüber hinaus zählten grüne Kleider und Anzüge, kombiniert mit weißen Strumpfhosen und High Heels, zu den wichtigen Looks der Linie. Auch die Märchenfigur Rotkäppchen schien der Designerin als Inspiration gedient zu haben und so trugen Models lange karmesinrote Kapuzenmäntel, die in der Hüfte mit einem schwarzen Gürtel zusammengehalten wurden. Als niedliche Accessoires präsentierten die Laufsteggrazien herz- und buchförmige Handtaschen.

Lanvin stellte gestern eine elegante und damenhafte Kollektion zur Schau, während Nina Ricci auf monochrome Outfits setzte. Heute setzen sich die Modenschauen der Paris Fashion Week mit den Präsentationen von unter anderem Christian Dior und Isabel Marant fort.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken