Nicolas Ghesquière: Star-Fotografen für Vuitton

Modeschöpfer Nicolas Ghesquière engagierte drei Star-Knipser für seine erste Louis-Vuitton-Kampagne

Bruce Weber, Annie Leibovitz und Juergen Teller arbeiten zusammen an der neuen Louis-Vuitton-Kampagne von Nicolas Ghesquière.

Darüber hinaus engagierte der französische Designer einige berühmte Gesichter, die die Kampagne zieren. So posiert die französische Schauspielerin Charlotte Gainsbourg (42, "Melancholia") zusammen mit den Models Liya Kebede, 36, und Freja Beha Erichsen, 26, für die Aufnahmen. Die beiden Models liefen bereits für Ghesquière in seiner Debüt-Modenschau für das Label und präsentierten Looks aus seiner Herbst/Winterkollektion 2014.

Der Schritt repräsentiert eine neue Ära für Louis Vuitton, da der Vorgänger des Franzosen, Marc Jacobs, 51,, oft mit dem Fotografen Steven Meisel für die Kampagnen kooperierte. Im November 2013 wurde Nicolas Ghesquière als neuer Kreativ-Chef des Luxuslabels bekannt gegeben und seine erste Kollektion, die er im März auf der Pariser Fashion Week zeigte, fand höchste Anerkennung von den Modeexperten. Er setzte stark auf Leder, das er mit warmen Herbstfarben kombinierte, die perfekt für die kälteren Monate geeignet sind. Viele mögen die Wahl des Modehauses zunächst kritisch beobachtet haben, doch Nicolas Ghesquière ließ sich nicht einschüchtern. In seinem ersten Interview als neuer Kreativ-Chef mit "Vanity Fair" betonte er: "Ich habe gelernt, keine Angst zu haben. Mutig zu sein. Bei dieser Arbeit muss man jeden überzeugen, zu jedem Zeitpunkt, auf unterschiedlichen Niveaus, um seinen Traum zu verwirklichen. Ich habe gelernt, dass man selbstbewusst sein muss, um etwas zu erreichen. Vergesst niemals, dass zeitlose Klassiker auch einmal neu waren."

Momentan bereitet sich Nicolas Ghesquière auf die Modenschau seiner ersten Cruise Collection für Louis Vuitton vor. Am 17. Mai stellt er die Designs in Monte Carlo zur Schau, die Laufsteg-Präsentation wird gleichzeitig auf der Webseite des Modehauses live ausgestrahlt.

Themen

Erfahren Sie mehr: