Nicola Formichetti Die zehn wichtigsten Dinge im Leben

Nicola Formichetti
© CoverMedia
Designer Nicola Formichetti nutzt Tumblr als Inspirationsquelle

Nicola Formichetti, 37, verriet, worauf er in seinem Leben nicht verzichten möchte.

Für das amerikanische "GQ"-Magazin stellte der Art Director von Diesel eine Liste zusammen, die zehn grundlegende Dinge in seinem Leben benennt. Dazu zählt das Parfüm von Inez & Vinoodh 1996 und ein japanisches Restaurant in New York namens EN Japanese Bistro. "Tumblr ist meine Inspirationsquelle", nannte er einen weiteren wichtigen Aspekt in seinem Alltag. "Ich versuche, bei einer Websuche auf Google zu verzichten, weil es einfach zu groß ist. Wenn man "Denim" sucht, dann bekommt man nur nichtssagende Bilder. Bei Tumblr sieht man möglicherweise ein echt cooles Mädchen, das eine tolle Jeans trägt. Das ist viel kreativer."

Dank seiner Arbeit bei der italienischen Marke Diesel verbringt Formichetti viel Zeit in Italien. Die Büros befinden sich ein wenig außerhalb von Venedig und immer wenn sich der Designer in der Stadt aufhält, steigt er im Aman Hotel ab. Neben Fashion, Essen und Hotels ist der Modeschöpfer auch ein großer Technik-Fan - insbesondere der Software mydlink. Als nächstes erwähnte er eine Jeans-Biker-Jacke von Diesel: "Das ist das Erste, was ich bei Diesel designte. Ich liebe Biker-Jacken und Diesel ist bekannt für Denim-Stoffe. Also habe ich eine Mischung kreiert, die nicht zu unecht war. Sie sieht cool aus, so wie eine gute Jeans. Ich trage sie wahrscheinlich viel zu oft", lächelte er.

Transzendentale Meditation und Musik des russischen Komponisten Sergei Rachmaninoff haben ebenfalls einen besonderen Platz im täglichen Leben des Fashion-Stars. Und immer wenn er in Tokyo zu Besuch ist, ist ein Abstecher beim Vintage-Shop Dog in Harajuku angesagt. "Sie verkaufen Vintage-Remake-Klamotten und dort habe ich immer viele Sachen für Lady Gaga gekauft. Alles dort ist total bunt und verrückt. Ich habe sogar eins der Mädchen, das dort arbeitete, für meine Diesel-Kampagne engagiert", erklärte Nicola Formichetti.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken