Nicki Minaj: Ihre Klamotten sind für alle Frauen

Sängerin Nicki Minaj hat über ihre Debütkollektion für Kmart gesprochen, die "Frauen allgemein" gefallen soll.

Nicki Minaj glaubt, dass ihre Klamottenlinie "Frauen allgemein" ansprechen wird.

Der Popstar ('Super Bass') hat kürzlich mit der US-Kette Kmart für eine eigene Fashionkollektion kooperiert. Eigentlich ist die Sängerin für ihre verrückten Outfits bekannt, ihre Kreationen aber seien so gemacht, dass alle Frauen sie mit Überzeugung tragen können.

"Mit meiner Klamottenlinie jetzt will ich definitiv nicht, dass die Leute denken: 'Oh, sie wird nur verrücktes Zeug in ihrer Kollektion haben'", erklärte die Musikerin 'Us Weekly'. "Ich möchte, dass sie wissen … ich tue das für Frauen allgemein, damit sie sich wunderschön und sexy fühlen, und all diese Kleider, die ich in letzter Zeit getragen habe, kann jede Frau selbstbewusst tragen."

Die Rapperin hat sich in der Tat seit Kurzem in abgemilderten Outfits präsentiert. Außerdem nutzte sie Make-up in neutraleren Tönen als zuvor und gestand, das sei nun eine neue Style-Phase für sie. "Es ist einfach ein eher sinnlicher, natürlicher sexy Look. Ich habe ja den Harajuku-Trend mitgemacht. Ich habe die wirklich verrückten Sachen mitgemacht. Und jetzt will ich das irgendwie zurückschrauben. Es ist nicht so, dass ich meine Persönlichkeit zurücknehme, es geht einfach darum, zu zeigen, dass ich nicht nur das eine machen muss", ergänzte sie.

Vergangene Woche wehrte sich Minaj gegen Gerüchte, sie hätte sich unters Messer gelegt. Zwar findet sie es großartig, ihr Image neu zu erfinden, aber sie würde sich niemals einer Schönheitsoperation unterziehen, weil das Resultat einen wie ein Mann in Frauenkleidern aussehen lassen kann. "Ich hatte nie eine Operation an meinem Gesicht", beteuerte Nicki Minaj gegenüber 'Extra'. "Die Leute sehen Konturen und denken, dass man sich seine Nase machen ließ … Schaut euch RuPauls Drag Race an und ihr werden sehen, wie man seiner Nase jede Form geben kann, die man will."

Themen

Erfahren Sie mehr: