VG-Wort Pixel

Neneh Cherry Mein Stella-Outfit fehlt mir

Neneh Cherry
© CoverMedia
"7 Seconds"-Interpretin Neneh Cherry erinnerte sich an die wichtigsten Outfits ihres Lebens

Neneh Cherry, 50, trauert ihrem geliebten Look nach, den sie bei der Fashion-Show von Stella McCartney, 43, trug.

Die Künstlerin ("Woman") war schon immer ein großer Mode-Fan, weshalb sie über die Jahre schon viele stylishe bis gewagte Outfits trug. Rückblickend bereut sie keinen der Looks und erinnerte sich in einem Interview an ihre Fashion-Lieblinge. Darunter befindet sich auch die Kreation, die sie vor Kurzem während der Frühjahr/Sommer-Show von Designerin Stella McCartney in Paris trug. Das Outfit komplettierte die Schwedin mit einem Trend-Mantel im Wolldecken-Look. "Ich habe auf der Aftershow-Party von Stella McCartney gespielt und meine Tochter Mabel war noch nie zuvor bei einer Modenschau, also nahmen wir einen frühen Zug", erinnerte sie sich gegenüber der britischen Zeitung "The Guardian". "Ich habe einen Strick-Jumpsuit von Stella McCartney getragen, eine Kette von Judy Blame und Stan Smith [Sneaker von Adidas]. Ich hatte mir alle diese fantastischen Klamotten ausgeliehen. Ich weine ihnen immer noch nach, weil ich sie zurückschicken musste."

Welches Outfit Neneh ebenso wenig vergessen wird? Ein florales Kleid, das sie 2008 trug, und das ihr absoluter Liebling ist, obwohl sie den Entwurf in Schwarz, Weiß und Orange kaufte, als sie nicht wirklich sie selbst war. "Das ist mein seltsames 60er-Jahre-Cocktailkleid. Damit sollte ich mit ein paar grünen Oliven auf einer Terrasse stehen. Ich kaufte es mit meiner Mutter auf einem Flohmarkt in Schweden. Ich hatte einen totalen Kater. Ich probierte es an und es saß, als ob es für mich gemacht worden wäre", lachte die Sängerin.

1988 geriet Neneh in die Schlagzeilen, als sie in einer britischen TV-Show hochschwanger und in einem knappen Outfit ihren Track "Buffalo Stance" sang. In den Medien sorgte das für einen waschechten Skandal und viele befanden, dass sie ein schlechtes Beispiel abgegeben hätte. Neneh selbst kann immer noch nicht glauben, was damals über sie geschrieben wurde. Sie ist auch rückblickend noch stolz auf ihre Darbietung und erinnert sich gerne an den Auftritt und ihren sexy Look.

Im Jahr darauf begeisterte sie in einem figurbetonten Kleid, das mit einem Print von amerikanischen Dollar-Noten geschmückt war. "Das stammte aus dem Shop von [der "Sex and the City"-Kostümdesignerin] Patricia Field in New York - es ist nicht von ihr selbst, es ist von einem Dragqueen-Designer", erinnerte sie sich an das extravagante Teil. "Ich glaube, dass uns das Geld ausging, wir gaben es für Baby-Klamotten aus, also brauchte ich etwas günstiges und verspieltes."

Ganz egal, ob Neneh Cherry für ihren eigenwilligen Stil kritisiert wird - sie selbst hat Spaß an Mode.

CoverMedia

Mehr zum Thema

Gala entdecken