Neil Lane: Moderne Vintage-Kollektion

Schmuckdesigner Neil Lane ließ sich für seine neue Schmuckkollektion von vergangenen Zeiten inspirieren.

Neil Lane blickte in die Vergangenheit, um eine bedeutungsvolle Linie für die Gegenwart zu schaffen.

Die Kreationen des in Los Angeles ansässigen Schmuckdesigners erfreuen sich größter Beliebtheit. Vor allem Bräute lieben seine Stücke, der Designer gilt weithin als König des Hochzeitsschmucks. Darüber hinaus setzen viele Hollywoodstars auf seine Designs für ihren Auftritt auf dem roten Teppich. Jennifer Garner (41, 'Arthur') beispielsweise trug eine glitzernde Diamanten-Halskette aus Lanes Kollektion bei den diesjährigen Oscars.

Für seine neueste Reihe mit Kay Jewelers, dem größten Schmuckhändler in den USA, nutzte Lane Elemente aus den 20er Jahren, aus der Zeit Eduard VII. und der späten viktorianischen Ära. Die Stilarten, die in dieser Zeit modern waren, sind heute wieder äußerst angesagt. "Ich habe mich alter Techniken bedient, so wie dem Polieren, Hinzufügen von Details, der Körnung und Gravuren - bis jetzt wurden sie in der Brautmode nicht häufig genutzt. Um etwas Bedeutendes zu kreieren, muss man in die Vergangenheit blicken und die Idee in etwas Bedeutungsvolles für die Zukunft verwandeln. Also nahm ich Vintage-Ideen und passte sie der Gegenwart an", erklärte er im Interview mit 'InStyle.com'.

Laut Lane sind die aktuell größten Trends unter Bräuten, rotgoldene Ringe, Metalle zu mischen und mehrere Ringe übereinander zu tragen. Und auch wenn traditionelle runde und Prinzessinnen-Formen noch immer beliebt sind, smaragdgrün und ovale Formen mit Diamanten sind zunehmend gefragt. "Jetzt muss man nicht nur den Mann lieben, sondern kann auch seinen Ring lieben", scherzte der kreative Schmuckschöpfer.

Die Neil Lane Collection for Kay Jewelers ist bereits in den USA erhältlich und die Preise liegen umgerechnet zwischen 225 Euro und 1.952 Euro für den normalen Schmuck und zwischen 1.952 Euro und 5.635 Euro für den Brautschmuck.

Themen

Erfahren Sie mehr: