Natalia Vodianova Das Modeln machte mich depressiv

Natalia Vodianova
© CoverMedia
Model Natalia Vodianova fühlte sich "verwirrt und depressiv", als sie zunehmend erfolgreicher wurde.

Natalia Vodianova (30) war von ihrem Erfolg als Model zunächst weniger begeistert, als erwartet.

Das Model arbeitete im Laufe ihrer Karriere für einige der wichtigsten Modehäuser so wie 'Louis Vuitton', 'Chanel' und 'Calvin Klein'. Die Russin, die drei Kinder mit ihrem ehemaligen Partner Justin Portman hat, erinnerte sich in einem Interview an ihre Model-Anfänge, die ihr wenig glamourös erschienen. Als sie ihren Erfolg realisierte, war sie alles andere als erfreut: "Ich erinnere mich daran, dass ich eher verwirrt und depressiv war, als ich erfolgreich wurde. Als ich in meinen 20ern war, hatte ich zum ersten Mal ein erhebliches Einkommen, ich war verheiratet und lebte in einem wunderschönen Haus mit einem gesunden Baby. Obwohl ich das alles sehr genoss, hatte ich das Gefühl, dass ich noch etwas anderes im Leben machen sollte. Als im Jahr 2004 das Massaker von Beslan in Russland geschah, bei dem 186 Kinder starben, war ich zutiefst bewegt und ich wollte helfen. Das war der Auslöser für meine Stiftung 'Naked Heart' und von da an hatte ich meine Bestimmung gefunden", berichtete sie gegenüber dem 'YOU'-Magazin.

Natalia Vodianova ist zurzeit mit Antoine Arnault, dem Sohn des 'LVMH'-Chefs Bernard Arnault, liiert und hofft, sich eines Tages ausschließlich auf ihr Familienleben konzentrieren zu können. Der Star bewundert ihre älteren Kolleginnen aus der Ära der Supermodels und versucht ihre gesunde Balance aus Arbeit und Leben nachzuahmen: "Ich wüsste nicht, warum ich nicht ewig weiter modeln sollte. Cindy Crawford und Christy Turlington haben gezeigt, dass das möglich ist. Aber am meisten bewundere ich, dass sie nicht nur wunderschön, sondern auch stark sind und ein zielgerichtetes Leben führen", schwärmte Natalia Vodianova.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken