Mischa Barton "Plus-Size-Version von Cara"

Mischa Barton
© CoverMedia
Leinwand-Beauty Mischa Barton will als Schauspielerin und Model arbeiten - ganz wie Laufsteg-Grazie Cara Delevingne

Mischa Barton, 28, möchte Berichten zufolge gerne der Karriere von Cara Delevingne, 21, nacheifern.

Die Kino-Schönheit ("The Sixth Sense") hat sich in letzter Zeit rar gemacht, hat aber in den nächsten Jahren ein paar neue Filme am Start. Außerdem soll sie die Hoffnung haben, in der Modewelt erfolgreicher zu werden, und soll dabei ein großes Interesse am Modeln haben. Das wäre kein komplettes Neuland für den Star, der bereits eine Mode-, Accessoire- und Make-up-Linie namens Mischa"s Place kreierte und das Gesicht des Labels Philipp Plein war. "Mischa kämpft, schlank zu bleiben, und ist es leid, die ganze Zeit wegen ihres steigenden und fallenden Gewichtes kritisiert zu werden. Mit 28 hat sie sich mit der Realität auseinander gesetzt: obwohl sie jetzt 25lbs. [ca. 11 Kilo] schwerer im Vergleich zu ihren dünnsten Zeiten ist, ist sie jetzt am glücklichsten und gesündesten", flüsterte ein Insider dem britischen "Heat"-Magazin. Von Selbstzweifeln keine Spur: "Sie ist mit ihren Kurven wirklich zufrieden und weiß, dass sie so ein herausragendes Gesicht wie Cara hat. Sie sieht es nicht ein, wieso sie keine Plus-Size-Version von ihr sein könnte."

Mischa soll total beeindruckt davon sein, wie das Topmodel seine Mode- und Kino-Karriere wuppt. So stolziert die Britin nicht nur für hochkarätige Labels wie Chanel über den Catwalk, sondern hat auch ein paar Filmrollen in der Pipeline. "Cara ist momentan das It-Girl der Mode-Szene, aber sie hat auch Hollywood im Sturm erobert", befand der Insider weiter. Das mache auch auf die ehemalige "O.C., California'-Serienschönheit Eindruck. "Mischa würde liebend gerne so eine Karriere haben, die sich über beide Gebiete erstreckt, und wie sie jetzt aussieht, ist ein Alleinstellungsmerkmal, das sie von der dünnen Norm des roten Teppichs abhebt. Sie könnte ein Vermögen machen", prophezeite der Insider Mischa Barton eine glorreiche Zukunft.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken