Milla Jovovich Kein Fan von Photoshop

Milla Jovovich
© CoverMedia
Schauspielerin Milla Jovovich macht Magazine, die übertrieben mit Photoshop arbeiten, für die Essstörungen zahlreicher Amerikaner verantwortlich.

Milla Jovovich (37) verurteilt Magazine, die auf Fotoretusche zurückgreifen.

Obwohl zahlreiche Publikationen auf nachträgliche Bildbearbeitung setzen, hält die Schauspielerin ('Resident Evil') diese Praxis für unverantwortlich, da sie - vor allem in den USA - bei vielen Menschen zu einer verzerrten Wahrnehmung ihres eigenen Körpers führe. Im Interview mit der Webseite 'neverunderdressed.com' hielt sie fest: "Ich habe das Gefühl, dass es in Amerika zwei Strömungen gibt: entweder Fettleibigkeit oder Magersucht. Und ich glaube, dass sie beide von der Wahrnehmung kommen, dass die Leute in Magazinen tatsächlich so aussehen. Deshalb versucht jeder, retuschiert auszusehen. Alle tragen viel zu viel Make-up, um perfekt auszusehen, sehen letztendlich aber bloß verrückt aus, wisst ihr?"

In Europa sei dieses Problem nicht so gravierend, findet Jovovich. "Ich glaube, dass europäische Frauen in der Hinsicht gelassener sind - sie erwarten gewissermaßen nicht, dass sie wie im Magazin aussehen sollen, wenn sie die Straße entlang laufen. Denn das tut niemand."

Eine Altersbegrenzung für Models sei indes Unsinn. "Schaut euch L'Óreal an, die arbeiten mit Andie MacDowell", so die Hollywood-Darstellerin, die bereits seit ihrem elften Lebensjahr modelt. Weiter betonte sie: "Es gibt keine Grenze, wenn du Talent, Intelligenz, Leidenschaft hast. Du kriegst immer noch Beauty-Verträge - egal, wie alt du bist."

Während Jovovich auf der Leinwand oftmals die toughe Heldin mimt, kämpft sie im wahren Leben mit ganz normalen Ängsten. Zum Thema Red-Carpet-Events enthüllte sie: "Es ist keine meiner Lieblingsbeschäftigungen. Ich performe gerne - selbst bei Facebook stehe ich vor der Kamera. Ich stehe gerne auf der Bühne, ich liebe es zu schauspielern, bin gerne kreativ - aber auf dem roten Teppich kriege ich Muffensausen." Dort rechne sie nämlich ständig damit, dass ihr eine Panne unterläuft. "Ich weiß, dass mich die Leute lieben und alle superlieb sind, aber gleichzeitig weiß ich, dass sie es toll fänden, wenn ich auf den Hintern fallen würde", befürchtete Milla Jovovich.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken