Michael Kors: Urbane Sportlichkeit

Designer Michael Kors ließ sich von städtischen Einflüssen für seine neue Linie inspirieren.

Michael Kors (54) kreierte sportliche Looks für Großstadtfrauen.

Der Modeschöpfer plauderte in einem Interview über die Einflüsse, die hinter seiner neuen Herbst/Winterkollektion steckten. Die Linie wirkt dank übergroßer Jacketts und greller Farben sowie Blau und Gelb sehr sportlich. Beim Zeichnen seiner Skizzen dachte Kors darüber nach, was das Stadtleben für Frauen bedeutet. "Ich ließ mich von der Stadt inspirieren und dieser ganzen Vorstellung der urbanen Sportlichkeit. Das Leben ist so schnell und wenn man heutzutage in einer großen Stadt wohnt, dann braucht man die Ausdauer und die Geschwindigkeit eines Athletens. Wir designten die Linie auch direkt nach dem Hurrikan Sandy, deshalb herrschte dieser Überlebensgeist, der die Sportlichkeit noch inspirierte. Insgesamt ist es ein Mix aus Uptown und Downtown mit Formen und Stoffen, in denen man sich bewegen kann", erklärte er im Interview mit der australischen 'Vogue'.

Außerdem riet er Frauen, in der nächsten Saison mit Farben zu experimentieren. Um dabei übertriebene Looks zu vermeiden, sollten sich die Damen allerdings an simple Silhouetten und klare Linien halten.

Nach der globalen Finanzkrise befürchteten viele, dass die sogenannten frivolen Industrien wie die Modebranche darunter leiden könnte. Kors teilt diese Meinung nicht und so hatte er für neue Mode-Talente noch ein paar Ratschläge parat: "Mode ist ein bewegliches Ziel. Sie verändert sich ständig und ich denke, dass sie von allem - von der Pop-Kultur bis hin zur Technologie - beeinflusst wird. Ich denke, wenn man da draußen ist, wirklich lebt und sich in der Welt engagiert, dann wird es nie einen Mangel an Ideen und Inspirationen geben. Ich möchte einen Rat weitergeben, den ich von meiner Mutter habe: Halt es einfach, halt es komfortabel und bleib konsistent", riet Michael Kors.

Themen

Erfahren Sie mehr: