Michael Kors: Mit Mode gegen den weltweiten Hunger

Designer Michael Kors liebt es, wie Fashion die Menschen verändern kann

Michael Kors (54) engagiert sich für eine wohltätige Stiftung.

Der Designer tat sich zu Beginn des Jahres mit der Stiftung 'The World Food Programme' zusammen, die den weltweiten Hunger bekämpft. Zur Unterstützung der Stiftung stellte Kors im Zusammenhang mit dem gestrigen 'World Food Day' Fotoautomaten in seinen Boutiquen auf und gab den Kunden gratis T-Shirts mit. In einem Interview sprach er über seine Inspiration, die hinter der 'Watch Hunger Stop'-Kampagne steckte: "Das beste an Fashion ist, dass man jemanden schnell verwandeln kann. Und zu sehen, was Lebensmittel und Ernährung von 'God's Love We Deliver' seit 20 Jahren für die Menschen tun, ist inspirierend. Mit diesem Gedanken wollten wir herausfinden, wie wir es auf der ganzen Welt bekannt machen können. Das 'World Food Programme' ist großartig, sie liefern wirklich jedem die Nahrungsmittel, die sie brauchen. Also wollen wir die Leute involvieren, damit sie realisieren, dass sie etwas bewirken können. Man muss kein Millionär sein, um das Leben eines anderen zu verändern", erklärte er auf 'fashionista.com'.

Für die Kampagne designte Kors eine Uhr für 216 Euro, ein Preis, der 100 Mahlzeiten für Hilfebedürftige entspricht. Seiner Meinung nach wird die Uhr auch vielen Menschen gefallen, da sie sie täglich verwendet werden kann: "Natürlich ist es das Beste in der Welt, wenn man etwas Funktionelles hat, das auch glamourös ist, Geld für einen guten Zweck sammelt und wenn gleichzeitig jemand sagt 'Oh, ich liebe deine Uhr!' und man ihm erklärt, dass es eine Uhr der '100 Series' ist. So geht die Konversation weiter. Also, auch wenn man die Uhr nicht kaufen kann, verzichte auf deinen Kaffee, geh runter zu God's Love, schneide Gemüse, und engagiere dich. Ich finde es toll, wenn man etwas hat, das einen jeden Tag daran erinnert, dass man etwas Gutes getan hat", schloss Michael Kors.

Themen

Erfahren Sie mehr: