Maryna Linchuk Spirituelle Mexiko-Reisen

Maryna Linchuk
© CoverMedia
Model Maryna Linchuk reist oft nach Mexiko, um dort im Urwald Gespräche mit Schamanen zu führen

Maryna Linchuk, 27, entspannt am besten im mexikanischen Dschungel bei den Schamanen.

Mit 15 Jahren wurde die Weißrussin entdeckt und landete daraufhin schnell große Jobs bei Labels wie Alexander McQueen und Givenchy. Momentan lebt sie in New York, verbringt aber auch viel Zeit in Los Angeles. Das ständige Pendeln in Kombination mit ihrem Arbeitspensum führt dazu, dass sie sich oft erschöpft fühlt.

Wenn es der hübschen Blondine mal wieder zu viel wird, verdrückt sie sich an den mexikanischen Küstenort Tulum. "Ich bin sehr spirituell. Ich reise fast jeden Monat einmal nach Tulum. Dort fahre ich in den Urwald und verbringe Zeit mit den lokalen Schamanen. Dann sprechen wir über die Sterne. Ich fühle mich dort einfach gut", berichtete sie dem Magazin "The Edit".

Wenn Maryna nicht genügend Zeit für die Reise nach Mexiko hat, sucht sie einen speziellen Ort in New York zum Entspannen auf: ein russisches Badehaus. Obwohl sie es als "eklig, schmutzig und widerlich" beschrieb, bringe es sie immer wieder zum Lachen.

Außerdem helfen ihr Yoga und Ballett beim Entspannen. Kein Wunder, dass die Beauty immer Bikini-bereit ist und auch kein Problem damit hat, die Hüllen bei einem Shooting fallen zu lassen. "Ich fühle mich einfach total wohl, wenn ich nackt vor vielen Leute bin", gestand sie.

Das Model erblickte in Weißrussland das Licht der Welt, das bis zu seiner Unabhängigkeit 1991 ein Teil der ehemaligen Sowjetunion war. Sie kann sich noch daran erinnern, wie sie als Kind für Nahrungsmittel angestanden hat. Im Rückblick auf die Wende hat die Schönheit heute außerdem noch viele Erinnerungen, die im Zusammenhang mit der Mode standen: "Denim gab es erst ab den 90er-Jahren in meinem Land. Als die Sowjetunion die Grenzen öffnete, brachten alle Calvin-Klein-Jeans aus Amerika mit. Ich bekam erst in der zweiten Klasse eine Jeans. Meine Eltern kauften mir eine pro Jahr, immer im September. Das war dann besonders aufregend, wenn ich die neue Jeans in der Schule anziehen durfte", lächelte Maryna Linchuk.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken