Mary Katrantzou: Nachahmer willkommen

Designerin Mary Katrantzou findet, dass Nachahmer ihr eine "breitere Zielgruppe" bescheren.

Mary Katrantzou hat sich damit abgefunden, dass es Leute gibt, die ihre Arbeit kopieren, und sieht das nun als Möglichkeit, eine "breitere Zielgruppe" zu erreichen.

Die britische Modemacherin mit griechischen Wurzeln ist "überrascht, verärgert und dann geschmeichelt", wenn andere Designer sie kopieren. Sie arbeitet mit Prints und ihre gewagten Muster haben sie zu einer großen Nummer im Modegeschäft gemacht, die man auf dem Schirm haben muss. 

"Ich denke, jeder Designer durchlebt dabei einen Prozess, der erst Überraschung, dann Verärgerung, dann Geschmeicheltsein mit sich bringt - man hat all diese Gefühle, weil es etwas Normales ist, es ist der Kreislauf der Mode", sagte sie gegenüber 'vogue.com.au'. "Man kann nur hoffen, dass man Handwerkskunst auf einem Niveau anbietet, die nicht so einfach zu kopieren ist, und wenn doch, dann sei es ihnen gegönnt, denn das bedeutet ja, dass das, was man selbst anzubieten hatte, eine viel breitere Zielgruppe erreichen kann."

Als Katrantzou zu entwerfen begann, waren Muster nicht sehr gefragt. Viele Frauen hatten Angst davor, kräftige Farben zu tragen, und der Gedanke, mehrere davon in einem psychedelischen Print zu kombinieren, war zuviel des Guten. Die junge Kreative hat solche Vorstellungen dank der Struktur ihrer Kleider verändert. Sie hat sowohl zurückhaltende Muster entwickelt als auch Kult-Stücke, wie etwa ihr Lampenschirm-Kleid, kreiert. Obwohl sie mit Farbe arbeitet, trägt sie selbst nie Farbe. Man sieht sie stets in Schwarz, eine bewusste Entscheidung: "Man distanziert sich, und Schwarz zu tragen ist wie den Gaumen zu klären. Man präsentiert seine Arbeit und möchte, dass diese im Fokus steht. Die Leute erwarten, dass Designerinnen diesen Lifestyle selbst verkörpern, aber es ist eben etwas Anderes, wenn man mit Prints arbeitet, denn das bedeutet so viel Farbe und so viele Motive. Man präsentiert seine Arbeit und die soll alle Aufmerksamkeit bekommen, nicht die eigene Garderobe", erklärte Mary Katrantzou.

Die Britin hat sich mit der Kleiderfirma Current/Elliott zusammengetan für eine Reihe von Shorts, Tops und Jeans, die ab heute auf my-wardrobe.com online zu erwerben sind. Alle Stücke tragen die Muster, für die sie bekannt ist - zum ersten Mal jetzt auch auf Denim.  

"Mary Katrantzou ist die Must-have-Designerin der Stunde, was Prints angeht, und diese Zusammenarbeit mit Current/Elliott macht ihre Entwürfe einer breiteren Kundschaft zugänglich. Der unerwartete Mix von künstlerischen Prints auf Denim macht die Kollektion tragbar und unbestreitbar urban mit einem coolen Touch", freute sich Fashion-Direktorin Carmen Borgonove von my-wardrobe.com gegenüber vogue.co.uk.

Themen

Erfahren Sie mehr: