Marios Schwab: Mode aus längst vergangenen Zeiten

Die Herbst/Winterkollektion 2013 von Designer Marios Schwab ist von der elisabethanischen Epoche inspiriert.

Marios Schwab erzeugte bei seiner Modenschau auf der London Fashion Week eine Atmosphäre, die an die elisabethanische Ära erinnert.

Gestern Abend beendete der Designer den vorletzten Tag der London Fashion Week und präsentierte seine von Beerentönen dominierte Kollektion im BFC Courtyard Show Space im Somerset House. Das elisabethanische Zeitalter galt Schwab eindeutig als Inspiration seiner Designs und so trugen die Models große Hüte und lange Spitzenjacken, ihre gekräuselten Haarfrisuren sorgten für ein romantisches Feeling. Die meisten Rocksäume der Looks reichten bis kurz über die Knie. Eine Laufsteg-Grazie flanierte den Catwalk in einem roten Strickminikleid mit schwarzem Spitzendetails an Hüft- und Brustpartien entlang. Ein bodenlanges Cape im gleichen Rotton und ein breitkrempiger schwarzer Hut rundeten den Look ab.

Spitze zählte zu den wichtigsten Verzierungen, der Designer bestückte viele seiner Kleider mit dem Material. Die Verwendung von Samt bekräftigte die elisabethanische Atmosphäre der Linie und bewies, dass der Stoff zu den angesagten Trends der Saison gehört.

Auch Designerin Mary Katrantzou präsentierte gestern ihre neuesten Kreationen und enttäuschte die Fans ihrer psychedelischen Muster nicht. Katrantzou setzte auf lilafarbene Töne und erzeugte eine Weltraumaura auf dem Laufsteg. Viele ihrer Designs erstrahlten wie die Sterne am Abendhimmel. Die farbenfrohen Looks ergänzte sie um viele schwarze, tragbare Stücke sowie einen perfekt sitzenden Hosenanzug oder ein Kleid mit gestricktem Oberteil und Lederrock. Natürlich sah das Publikum auch die extravaganten Kreationen, für die die Modeschöpferin so bekannt ist. Ein Model präsentierte ein Kleid mit übergroßen Ärmeln, die vor lauter Steifheit fast im rechten Winkel aus den Schultern herausstanden. Die schwarzen Ärmel standen im Kontrast zu dem goldenen Unterteil des Kleides. Darüber hinaus zeigte Mary Katrantzou riesige cape-artige Kleider in Meergrün und schimmerndem Silber, die mit passenden Leggings kombiniert wurden. Simple Schlauchkleider wirkten dankt der Indigomuster äußerst modern.

L'Wren Scott (46) debütierte gestern auf der London Fashion Week und sorgte für Aufruhr, als sie ihrem Publikum einen typisch englischen Sheperd's Pie servieren ließ, während sie die Modenschau verfolgten. Ihr Rockstarfreund Mick Jagger (69, 'Doom and Gloom') war auch vor Ort, um seine Partnerin zu unterstützen. Die Kollektion setzte auf Gold mit Bleistiftröcken und engen schimmernden Kleidern in dem Farbton. Auch ein Cape wies Ärmel in Gold und Schuhe aus 23-karätigem Gold auf. "Tja, Gold behält seinen Wert, das sind also gute Neuigkeiten", sagte L'Wren Scott lachend über ihre Kollektion.

Heute ist der letzte Tag der London Fashion Week, an dem die mit Spannung erwarteten Modenschauen von Burberry Prorsum, Tom Ford und Giles Deacon stattfinden.

Themen

Erfahren Sie mehr: