Maria Sharapova: Beständige Mode bringt's

Die Shopping-Devise von Tennis-Ass Maria Sharapova lautet: Man sollte eher auf langlebige Stücke als auf Trend-Teile setzen

Maria Sharapova, 27, hat von ihrer Mutter viel über Mode gelernt.

Die Tennisspielerin ist heutzutage nicht nur für ihre Leistung auf dem Platz bekannt, sondern hinterlässt auch abseits des Rasens mit ihrer Outfit-Wahl oft einen bleibenden Eindruck. Bevor sie nach Amerika zog, wuchs sie in Russland auf und erinnerte sich daran, dass ihre Mutter Elena total von den Socken war, als sie die Geschäfte in den Staaten durchstöberte. "Als meine Mutter zum ersten Mal nach Amerika kam, konnte sie nicht glauben, wie viele Einkaufszentren es dort gibt. Wir gingen einkaufen - häufig! Sie suchte immer etwas Weiches und Simples aus, in einem Creme- oder Beige-Ton", erinnerte sich die Sportlerin im Gespräch mit "The Edit" und fügte hinzu: "Ich sagte dann "Aber was ist mit diesen Prints? Sie sind so aufregend." Doch sie sagte nur "Aber das hier kann ich eine sehr lange Zeit tragen." Und jetzt ist meine Ästhetik genauso. Ich liebe gut geschnittene Basic-Stücke, die ich auf unterschiedliche Arten kombinieren kann."

Ihre Leidenschaft für die Mode hat Maria nie verloren und tat sich mit dem Sport-Giganten Nike bereits für mehrere Kollektion zusammen. Allerdings falle ihr es leider momentan schwer zu shoppen - die Karriere sei einfach so stressig. Wenn sie sich dann doch mal etwas Zeit freischaufeln kann, stellt die Blondine sicher, dass sie ihre Neuankömmlinge leicht in den Koffer packen und auf ihre Reisen mitnehmen kann. "Ich war von April bis Juli weg und alles, was ich hatte, befand sich in einem Koffer. Ich kaufte eine Sache, während ich unterwegs war, einen Mantel von Céline - und es war nicht die richtige Zeit, ihn zu tragen", seufzte sie."Als ich dann endlich wieder zu Hause war, war ich schon fast so weit, den gesamten Koffer einfach bei Goodwill abzuladen. So ist mein Leben - ich gehe nicht auf Events und leihe mir jede Woche Roben von Alexander McQueen aus. Ich lebe aus dem Koffer heraus."

Wenn es dann doch mal etwas Ausgefallener sein darf, dann gehören Labels wie Isabel Marant, Raquel Allegra, Rick Owens oder eben Céline zu den liebsten Anlaufstellen von Maria Sharapova.

Themen

Erfahren Sie mehr: