Maria Sharapova: Auf dem Platz zählt das Aussehen nicht

Seitdem Maria Sharapova Design-Erfahrungen sammelt, verändert sich auch ihr Style auf dem Tennisplatz - obwohl ihr ihr dort Aussehen relativ egal ist

Die Modekreationen von Maria Sharapova, 27, sorgten dafür, dass sich ihr Look auf dem Tennisplatz veränderte.

Die Sportlerin tat sich bereits für mehrere Kollektion mit dem Mode-Giganten Nike zusammen. Ihre Erfahrungen in der Fashion-Welt spiegeln sich auch auf dem Platz wider. "Das Designen hat meine Denkweise und meinen Look auf dem Platz wirklich verändert", enthüllte sie gegenüber dem "Self"-Magazin. "[Aber] selbst, wenn ich diejenige sein will, die die Mode auf dem Platz nach vorne bringt, möchte ich es so tun, dass auch Frauen, die in den unteren Ligen spielen, die Designs tragen können."

Das bedeutet aber nicht, dass Maria sich auf dem Platz nur mit ihrem Outfit beschäftigt - ganz im Gegenteil. Stattdessen denkt die Russin immer daran, die Goldmedaille zu gewinnen. "Ich habe einen enormen Ehrgeiz. Er ist wild und stark - mir geht's ums Gewinnen", betonte die Sportlerin. "Wenn ich auf dem Platz stehe, denke ich nicht darüber nach, wie ich aussehe. Ich mache mir in zwei Sekunden meinen Pferdeschwanz und ich trage kein bisschen kein Make-up. Ich fühle mich in meiner Haut wohl und ich bin da, um das Spiel zu spielen."

Als Profisportlerin achtet Maria natürlich auch darauf, was sie isst. Auf dem Cover des Magazins präsentiert sie ihre schlanke Figur in einem hübschen Sommerkleid und erklärte, was ihren Ernährungsplan ausmache. "Kohlenhydrate sind für meinen Sport wichtig, aber es geht darum, die richtige Balance zwischen ihnen und Eiweiß zu finden. Morgens esse ich Früchte, dann Roggentoast mit Ziegenkäse und einer Scheibe Schinken. Wenn ich Turniere spiele, versuche ich die Dinge zu minimieren, die die Verdauung durcheinander bringen können - wie Laktose. Und Ziegenkäse kann ich leichter verarbeiten als Butter. Zum Mittagessen gibt es Hühnchen und dann Suppe, weil ich Russin bin und wir Suppen lieben. Zum Abendessen gibt es Fisch, wie Lachs oder Zackenbarsch, und Reis oder Kartoffeln", erklärte Maria Sharapova.

Themen

Erfahren Sie mehr: