Marcus Wainwright + David Neville Simple Denim-Looks

Marcus Wainwright + David Neville
© CoverMedia
Das Modehaus Rag & Bone bringt eine neue Jeans-Kollektion auf den Markt

Rag & Bone vereinfachte seine Jeans-Looks, weil die älteren Modelle zu komplex wurden.

Das Design-Duo Marcus Wainwright und David Neville, das hinter dem Label steckt, machte sich einen Namen mit seinen Jeans-Looks. In letzter Zeit mussten die beiden jedoch feststellen, dass ihre Kollektionen weniger erfolgreich als früher sind, und das veranlasste sie zu einem Umdenken. "Denim war immer eine sehr wichtige Kategorie für uns. Damit haben wir angefangen. Aber die Terminologie wurde komplex und der Kunde verstand die Sprache, die wir als Code für unsere Jeans benutzten, nicht. Wir mussten unsere Denim-Looks vereinfachen", erklärte Neville im Interview mit "WWD".

Und so feiert das Modeunternehmen den Relaunch seiner Denim-Linie als Teil seiner Marke Standard Issue. Diese ist eine Kollektion einfach zu tragender und schlichter Herrentops, die als perfekte Kombination für die Jeans erschienen. Vier verschiedene Passformen sind im Angebot: skinny, slim, straight und classic. Die Kollektion soll den modernen Mann ansprechen, der einen simplen Style bevorzugt. Jedes Design entspricht einem bestimmten Männertyp: Die Skinny-Version ist für die Liebhaber von super engen Jeans in Schwarz und kostet rund 130 Euro. Neville nannte den Bezugspunkt für dieses Model die "Lower East Side"-Kids oder auch Hipster. Der Preis der Slim-Jeans, die in fünf verschiedenen Farben erhältlich ist, liegt zwischen 130 und 155 Euro. Die Jeans mit dem geraden Schnitt und den weiteren Hosenbeinen kostet ebenso viel wie die Slim-Fit-Jeans und hat sechs verschiedenen Farben im Angebot, darüber hinaus gibt es Chinos und Kordhosen. Die letzte und weiteste Version ist die klassische Jeans und ist ebenso wie die Skinny-Jeans nur in einer Farbe erhältlich und kostet 155 Euro.

"Wir wollten den Männern etwas anbieten, über das sie nicht lange nachdenken müssen. Jeder Mann hat das in seinem Schrank. Wir hatten eine große Linie, die verziert war, diese haben wir stark bearbeitet und so knapp wie möglich gehalten", ergänzte Wainwright.

Die "Rag & Bone"-Designer ließen sich von dem Armee-Look inspirieren und erklärten, dass zum Militär einberufene Männer nur eine Uniform bekämen und das gleiche bietet ihre Standard-Issue-Linie.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken