Manolo Blahnik: Hass auf klobige Schuhe

Designer Manolo Blahnik hasst Plateauschuhe, denn sie würden die Proportionen einer Frau ruinieren.

Manolo Blahnik (70) ist kein Freund von grobem Schuhwerk.

Der spanische Schuh-Guru produzierte den Stummfilm 'Jealousy', um die elegante Fußbekleidung seiner neuen Frühjahr/Sommer-Kollektion 2014 stilgerecht zu präsentieren. Während der Vorführung machte der Designer keinen Hehl daraus, dass er klobige Absätze verabscheut. Seiner Meinung nach ruinieren diese die Proportionen einer Frau. Nur ungern erinnert er sich an die Zeiten, in denen alle Frauen die klotzigen Kreationen trugen. "Oh nein, sprechen Sie das Wort nicht aus!" entfuhr es dem Kreativen, als er im Interview mit 'Elle' auf den Trend Plateauschuhe angesprochen wurde. "Selbst die hübscheste Frau auf der Welt - und besonders kleine Frauen - sehen auf Plateauschuhen so aus der Form geraten aus. Es ist ein wenig obszön, sehr provinziell, es ist nicht das Richtige. Ich mochte sie für eine Sekunde in den 70ern, und dann kamen sie wieder in den 80ern und ich hasste sie!"

Blahnik, dessen Kreationen mit der TV Serie 'Sex and the City' in den Mode-Olymp einzogen, arbeitete bereits erfolgreich mit Marken wie J.Crew und Liberty zusammen. Er liebt Kooperationen und gab zu verstehen, dass ihm diese viel Freude bereiten. Dabei steht das Geld für ihn nicht im Vordergrund, sondern die fruchtbare Zusammenarbeit mit jungen Designern. "Ja, ja, ja," rief er begeistert auf die Frage, ob er weitere Gemeinschaftsprojekte anstrebe. "Ich liebe es, wenn diese Kids an mich herantreten. Ich mache es umsonst, ich mag es einfach. Ich habe es vor einer langen Zeit mit Rifat Özbek getan und tat mich mit Leuten zusammen, die ich mochte. Machmal arbeitete ich mit Leuten, die ich nicht mochte, und das habe ich jedes Mal bereut", erklärte Manolo Blahnik.

Themen

Erfahren Sie mehr: