Malene Birger Fan von Herzogin Kate

Malene Birger
© CoverMedia
Modemacherin Malene Birger hält Herzogin Kate für eine "wunderschöne junge Frau" und freut sich riesig, dass die Schönheit ihre Kreationen so liebt

Malene Birger ist stolz, dass ihre Designs auch bei Stars so gut ankommen.

Die dänische Modemacherin hat bereits Promis wie die Oscarpreisträgerin Reese Witherspoon (38, "Das gibt Ärger") oder das Supermodel Helena Christensen, 45, eingekleidet, genauso wie Kronprinzessin Mary von Dänemark, 42, und Herzogin Kate, 32,. Besonders über letztere Anhängerin freut sich die Designerin.

"Es ist wundervoll, dass sie [die Herzogin] meine Kleidung liebt. Sie ist eine wunderschöne junge Frau und bringt etwas Frische in die britische royale Familie; sehr ausgeglichen und gesund - und genauso kleidet sie sich", schwärmte die Modemacherin im Gespräch mit dem britischen "Hello!"-Magazin.

Doch obwohl ihre Stücke die Lieblinge von internationalen Top-Promis sind, forcierte Malene diesen Erfolg nie. "Was ich daran mag, ist, dass diese Ladys unsere Designs ohne unser Wissen oder ohne, dass wir sie dazu gedrängt hätten, ausgesucht haben. Ich dränge meine Arbeit nicht gerne irgendwem auf."

Über die Jahre hat die Herzogin von Cambridge viele Kreationen der Dänin getragen, einschließlich ein schmeichelhafter blauer Mantel mit schwarzem Rand, als sie mit ihrem Sohn, Prinz George, 1,, vergangenes Jahr schwanger war.

Seit Jahren arbeitet Malene in der Modebranche und gründete 2003 ihr eigenes Label. Obwohl sie ihre Anteile 2010 verkaufte, blieb sie bis zum Anfang diesen Jahres noch die Kreativchefin der Marke, verließ das Unternehmen dann allerdings, um sich auf eine Linie von Interior-Stücken zu konzentrieren. "Ich habe nur ein Leben und ich habe diese Leidenschaft für Inneneinrichtung und Kunst. Ich fing an, mich kreativ etwas leer zu fühlen. Die Modewelt ist schneller, härter geworden. Es gibt keine Pausen, keine Erholung für Inspiration. Ich fühlte mich wie eine Fabrik", erklärte sie ihren Weggang.

Also verabschiedete sie sich von dem Label, fiel dort jedoch nicht in Misskredit. Malene stellte sicher, dass sie das Unternehmen mit einer Verbeugung verließ und suchte die Leute aus, die ihre Arbeit fortführen würden - schließlich möchte sie für die Marke nur das Beste.

Sobald sie die Entscheidung getroffen hatte, das Label zu verlassen, dachte sie über ihre Zukunft nach und was sie mit ihrer Zeit anstellen soll. Die Fashionista erwog die Möglichkeit, Kunst zu studieren. Das könnte immer noch in den Karten stehen, genauso wie sogar ein kleines Comeback in die Modewelt: "Ich würde niemals wieder in das Laufrad der Mode klettern. Aber ein paar wunderschöne Projekte und ein paar herausragende Kaftans? Man soll nie nie sagen", lachte Malene Birger.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken