Maggie Gyllenhaal: Kostüme ziehen mich in meine Rollen

Schauspielerin Maggie Gyllenhaal findet vor allem über Klamotten Zugang zu einem Filmcharakter

Maggie Gyllenhaal, 36, kann sich über Kleidung in die Menschen einfühlen, die sie vor der Kamera darstellen soll.

Die Leinwandschönheit ("The Dark Knight") ist derzeit als Nessa Stein in der politischen Mini-Serie "The Honourable Woman" zu sehen und darf dabei tolle Kleider von Roland Mouret und anderen Designern tragen. Nessas Styling half ihr, sich in ihre Rolle einzufühlen: "Die Klamotten sind immer der Weg in den Charakter", erklärte Maggie gegenüber "WWD". "Ich habe noch nie jemanden gespielt, dem es egal war, was er trägt."

Das Problem von "The Honourable Woman" war allerdings, dass Nessas teurer Geschmack in der realen Welt nicht finanziert werden konnte. Zum Glück gilt der Name Gyllenhaal etwas in Hollywood. "Nessa sollte von Kopf bis Fuß in Céline gekleidet sein, aber das konnten wir uns nicht leisten", seufzte Maggie. "Also baten wir Leute wie Stella McCartney um Gefallen. Es sollte ja auch sexy sein, das war wichtig für mich."

Maggie Gyllenhaal ist nicht die einzige in ihrer Familie, die Mode mit Leidenschaft angeht. Die Künstlerin erzieht gemeinsam mit ihrem Mann Peter Sarsgaard (43, "Der Mann in der eisernen Maske") die beiden Töchter Ramona, 7, und Gloria, 2,. Die Ältere brennt jetzt schon für Fashion. Als Maggie 2011 für den Film "In guten Händen", der im Jahr 1880 spielt, vor der Kamera stand, ließ sie ihrer Tochter einige Kleider im Stil der damaligen Zeit schneidern und bot ihr sogar eine Mini-Rolle in dem Streifen an. "Sie sagte: "Nein, das will ich nicht - aber ich liebe die Kleider!"", lachte Maggie Gyllenhaal im Interview mit "Woman".

Themen

Erfahren Sie mehr: