Lorde: Die Globes sind eine andere Liga

Musikerin Lorde gestand, dass es eine komplett "andere Dimension" für sie war, auf dem roten Teppich der Golden Globes zu stehen

Lorde, 18, sollte es zwar gewohnt sein, für Kameras zu posieren, aber die Golden Globes waren laut ihr ein völlig anderes Paar Schuhe.

Die Sängerin wurde bei der renommierten Preisverleihung mit ihrem Track "Yellow Flicker Beat" für den besten Filmsong nominiert, der auf dem Soundtrack des Hollywood-Blockbusters "Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1" zu finden ist.

Obwohl sie die begehrte Trophäe letztendlich nicht gewann, war die Neuseeländerin von der Erfahrung fasziniert, als die tollsten Promis die glamourösesten Roben auf dem Red Carpet vorführten.

"Das ist wie nichts anderes, was ich jemals zuvor gemacht habe", stellte sie gegenüber der amerikanischen Ausgabe der "Elle" fest. "Ich habe nicht wirklich Auftritte auf dem roten Teppich. Ich bin nicht daran gewöhnt. Es ist eine andere Dimension. Es ist sehr Beverly-Hills-mäßig."

Trotzdem meisterte Lorde diese Hürde mit Bravour und posierte mit ihrer guten Freundin und Musikerkollegin Taylor Swift (25, "Our Song") bei dem Event für die Fotografen. Doch bat sie die Country-Schönheit im Vorfeld nicht um Ratschläge - ein Fehler, wie sie im Nachhinein bemerkte. "Jemand hätte mir sagen sollten, was ich tun muss", lachte die junge Künstlerin. "Aber man muss einfach losgehen und es machen und alles wird gut."

Schließlich konnte sich auch ihr Look sehen lassen: Die Entertainerin trug ein maßgeschneidertes Outfit von Narciso Rodriguez, 53,, das aus einer hochtaillierten Hose, einem Crop-Top sowie einem XXL-Blazer bestand.

Ob das Styling im Vorhinein schwierig war? Schließlich genießt die oftmals mürrisch wirkende Chartstürmerin in der Branche einen gewissen Ruf und gilt als Stylisten-Schreck. Doch sie selbst ist auf ihren Gothic-Look stolz und mag es eben gar nicht, wenn ihr jemand vorschreibt, was sie zu tragen hat. Bei Fotoshootings hat sie oftmals sogar komplett freie Hand - das findet sie total amüsant.

"Die Leute haben meinen Vibe überraschenderweise sehr viel mehr akzeptiert, als ich es je erwartet hätte. Wenn ich zu einem Fotoshooting gehe, habe ich vermutlich den furchterregenden Ruf, dass ich mir von niemandem sagen lasse, was ich tun soll, also sagen sie "Lasst sie einfach tragen, was auch immer sie will." Aber dann sagen die Leute "Streck die Hüfte ein bisschen mehr raus! Kannst du ein bisschen heißer aussehen?"", lachte Lorde im Gespräch mit der amerikanischen Ausgabe des "OK!"-Magazins.

Themen

Erfahren Sie mehr: