Lena Dunham Tanztraining fürs "Vogue"-Cover

Lena Dunham und Hamish Bowles üben das Posieren für ihr "Vogue"-Shooting auf sehr humorvolle Weise.
Lena Dunham und Hamish Bowles üben das Posieren für ihr "Vogue"-Shooting auf sehr humorvolle Weise.
© youtube.com/vogue
"Girls"-Star Lena Dunham hat für ihre digital bearbeiteten Aufnahmen in der "Vogue" gemischte Reaktionen geerntet. Ein humorvolles Video mit "Vogue"-Redakteur Hamish Bowles zeigt nun, wie sich die Schauspielerin und Regisseurin auf das Shooting vorbereitete - und durch kleine Tanzübungen das Posieren erlernt

Lena Dunham (27) ist ganz offensichtlich für jeden Spaß zu haben. Die Seriendarstellerin ("Girls") schmückt das Titelbild der neusten Ausgabe der amerikanischen Modebibel "Vogue". Nun macht im Internet ein sehr humorvolles Video von Dunham und dem "Vogue"-Redakteur Hamish Bowles die Runde, das die beiden bei ziemlich ungewöhnlichen Vorbereitungen für das große Shooting zeigt.

In dem Video, das in dem Schlafzimmer ihres Seriencharakters Hannah Horvath aus ihrer Hit-Sendung "Girls" aufgenommen wurde, ist Dunham panisch zu sehen. Die große Frage steht im Raum, welche Pose sie für das wichtige Shooting einnehmen soll. Nachdem sie im Spiegel eine Reihe Grimassen gemacht hat, lässt sie sich verzweifelt auf ihr Bett fallen und greift zum Telefon, um Hamish Bowles (50), den internationalen Redakteur des Modemagazins, anzurufen und um Hilfe zu bitten.

Schnell kommt Bowles bei der Schauspielerin vorbei und fragt die sorgenvolle Leinwandschönheit nach ihren Inspirationen. Natürlich gibt Dunham witzige und naive Antworten: "Das Übliche. Die lasziven Fotos von Anna Nicole Smith, ein Bild von Elisha Cuthbert von 'Complex Men'. Und ein 'Maxim'-Cover aus Pakistan", lächelt sie im Clip.

Weiter gehen die beiden durch vergangene Kult-Cover und nennen Ikonen wie Kate Moss und Twiggy - dabei kann sich der Redakteur bei Dunhams Gesichtsausdruck ein Lächeln nicht verkneifen.

Dass die Schauspielerin auf dem Cover des Magazins erschien, sorgte für gemischte Reaktionen - manche behaupten, dass sie extrem mit Photoshop bearbeitet wurde. Mit "slate.com" sprach die selbstbewusste Künstlerin über ihr Titelbild: "Ich verstehe, dass für manche ein Widerspruch zwischen dem, was ich tue, und einem 'Vogue'-Cover besteht - aber offen gesagt weiß ich nicht, was die Photoshop-Diskussion soll, ich kann mich selbst nicht wirklich objektiv auf diese Weise sehen", erklärte sie.

Weiter lobte sie das Magazin: "Ich fühlte mich von 'Vogue' wirklich unterstützt. Ich habe mich niemals in etwas hinein gezwängt gefühlt; ich war wirklich glücklich, weil sie mich auf eine Weise einkleideten und stylten, die mich selbst reflektierte. Und ich hatte das Gefühl, dass all die Redakteure meine Persönlichkeit, meine Kreativität und wer ich bin verstanden haben. Ich bin nicht all den Reaktionen nachgegangen, aber ich weiß, dass manche Menschen wirklich böse über das Cover waren und das verwirrt mich etwas", gab Lena Dunham zu.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken