VG-Wort Pixel

Lena Dunham "Sah ich gut aus?"

Lena Dunham
© CoverMedia
Schauspielerin Lena Dunham ist extrem unsicher, ob sie in der gelben Robe von Zac Posen gestern Abend bei den Golden Globes eine gute Figur machte

Lena Dunham (27) hat das Posieren geübt, bevor sie zu den gestrigen Golden Globes kam - trotzdem ist sie unsicher, was ihren Look betraf.

Die Seriendarstellerin ("Girls") wird für gewöhnlich für ihren Modegeschmack kritisiert und versuchte deshalb mal etwas ganz anderes. Sie entschied sich für eine kanariengelbe Nummer des Designers Zac Posen, doch war sich nicht sicher, ob der Look wirklich das Richtige ist: "Ich weiß, ich werde später etwas Entsetzliches sehen, aber ich wollte einfach nur Naomi Watts kopieren", sagte sie im Gespräch mit Ryan Seacrest (39). "Jemand sagte mir, dass ich mit meinem Körper ein S machen soll. Zac, der das Kleid gemacht hat. Nichts davon ist an mir ganz richtig. Ich denke nicht, dass es toll aussieht, ich sage einfach nur, dass mir gesagt wurde, dass ich das tun soll."

Das Kleid der Schauspielerin war nicht nur von der Farbe her ein Hingucker, auch der Schnitt fiel im Meerjungfrauen-Stil mit Schwalbenschwanz auf. Der obere Teil lag eng am Körper der Darstellerin, bevor er ab den Oberschenkeln breit auseinander lief und eine Schleppe hatte. Da die Robe auffallend genug war, kombinierte Dunham nur eine dünne Diamantenkette dazu. Dunham ließ sich ihre brünetten Haare zu leichten Wellen stylen und ihr Make-up war simpel, einzig ihre roten Nägel waren neben dem Kleid ein Hingucker. Obwohl sich die Serienschauspielerin in ihrem Ensemble nicht so ganz wohl zu fühlen schien, hielt sie dieser Zustand nicht davon ab, vor der Zeremonie ordentlich zuzuschlagen. "Bevor ich kam, aß ich tatsächlich Brot mit Hamburger-Fleisch - wie eine Höhlenfrau", lachte sie.

Es war das zweite Mal für Lena Dunham, dass sie zu der Verleihung eingeladen wurde. Sie war in zwei Kategorien nominiert: als beste TV-Schauspielerin für ihre Serie 'Girls'. Leider ging sie beide Male leer aus, doch für sie war der Abend wenigstens nicht stressig. "Ich muss sagen, dass es ein bisschen entspannter ist. Heute Abend habe ich nicht meine Eltern mitgebracht, also ist es beides - wirklich traurig und ein gewisser Ballast wurde mir genommen", beschrieb sie ihre Erfahrung. Eine genaue Vorstellung, was sie gemacht hätte, wenn sie nicht zu der renommierten Veranstaltung gegangen wäre, hatte sie auch: "[Wenn ich nicht hier wäre] hätte ich in meinen Pyjama an, würde Fast Food essen und wie besessen meinen Twitter-Account auffrischen. Stattdessen hungere ich seit Tagen und war nicht einmal bei Twitter", so Lena Dunham.

CoverMedia

Golden Globes 2014


Mehr zum Thema


Gala entdecken