Lady Gaga Im Reptilien-Look nach Japan

Lady Gaga
© CoverMedia
Pop-Queen Lady Gaga bestieg eine Maschine, die sie nach Japan brachte, in einer Leder-Montur im Reptilien-Look

Lady Gaga (27) schlüpfte in ein Outfit, das sie wie ein Reptil aussehen ließ, und reiste nach Japan.

Die Musikerin ('Applause') kam am LAX-Flughafen in Los Angeles an und machte sich für einen elfstündigen Flug nach Tokyo bereit - angezogen in einem Kokon-ähnlichen Ensemble, das den zierlichen Star fast komplett verhüllte. Einzig die Hände sowie der Kopf der Künstlerin waren noch zu sehen. Kreiert wurde die extravagante Nummer von dem slowenischen Designer Peter Movrin, der das Kleid aus einem Mix aus Seide und Kunstleder fertigte. Dem Design gab der Modeschöpfer dann den Namen 'The Franz Madonna Dress' - gerade außergewöhnlich genug für die schrille Pop-Queen! Sie präsentierte stolz das komplizierte Rücken-Detail der Kreation, das den Eindruck vermittelte, als hätte die 'Poker Face'-Sängerin Schuppen, die an ihrer Wirbelsäule entlang zu sehen waren. Das gab dem ganzen Outfit einen Reptilien-Touch.

Mit einem Preis von umgerechnet über 7.000 Euro können Gagas Fans das unkonventionelle Kostüm kaufen, wenn sie den Look ihres Idols, der von Movrin als "eine moderne Attacke auf eine mittelalterliche Tracht" beschrieben wurde, nachstylen wollen. Der Modemacher ließ sich von der Gotik-Welt aus dem 12. Jahrhundert beeinflussen und erklärte weiter, dass er die unterschiedlichen Einflüsse nutzte, um diesen Look zu kreieren. "Als ein Kontrast zu starken Details beim Leder gibt es ein leichtes und poetisches Gefühl bezüglich des Materials, das der Kollektion ein bisschen Romantik verlieh. Ich setzte Nachforschungen dieser Ära mit den Charakteren der Menschen in der östlichen Welt und der islamische Religion zusammen", fachsimpelte er. "Üppiger Schmuck wurde in kleine, geflochtene Aussparungen eingesetzt, sodass man eine Verbindung mit den östlichen Religionen und dem Leid fühlen kann. Verhüllte Gesichter und die Neugier, was sich unter den Metern des dunklen Materials befindet, trieb uns dazu an, nach Formen zu recherchieren, die durch eine Körperbewegung gezeigt werden. Vielleicht ist unter all dem Hoffnung."

Das außergewöhnliche Kostüm behielt die Sängerin aber nicht an und zog sich während des Fluges um. Als die Künstlerin in Tokio ankam, zeigte sie sich in einem ganz anderen Outfit und mit kurzen Haaren. Sie trug einen Militär-Einteiler in Khaki und eine schrullige Brille, die an ein Modell eines Optikers erinnerte. Egal, was sie trägt, bei Lady Gaga ist der Look immer ein Statement.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken