L'Wren Scott Ihre Designs statt Spanx

L'Wren Scott
© CoverMedia
Designerin L'Wren Scott rät Frauen dazu, ihre Kreationen zu tragen und auf Spanx zu verzichten

Die Designs von L'Wren Scott verhelfen jeder Frau zu einer schmeichelhaften Figur.

Die Modeschöpferin ist bekannt für ihre gut sitzenden Kreationen, die mit ihren taillierten Silhouetten die weiblichen Kurven akzentuieren. Dank der Schnitte ihrer Designs könne frau auf figurformende Unterwäsche wie Spanx verzichten. "Ihr braucht keine Spanx mehr zu kaufen, wenn ihr meine Klamotten tragt", sagte sie im Interview mit dem 'Style'-Magazin. "Die Kleider, die Hosen, die Bleistiftröcke sollten das richten. Und glaubt mir, ich bin jeden Tag im Fitnessstudio, um einen flachen Bauch zu bekommen. Wir als Frauen sind sehr hart zu uns selbst, wenn ich also jemandem helfen kann, dann mache ich das."

L'Wren ist mit dem Rolling-Stones-Rocker Mick Jagger (70, 'Under My Thumb') liiert und kann sich noch genau an ihren ersten öffentlichen Auftritt an der Seite des Stars im Jahr 2005 erinnern. Die wartenden Paparazzi erschreckten sie und die Modeschöpferin versuchte sich schnellstmöglich aus dem Staub zu machen. "Es war das erste Mal, dass ich auf den roten Teppich musste und ich versuchte verzweifelt zu flüchten. Um ehrlich zu sein, machte ich mir aber mehr Sorgen um ihn und darum, was er für einen Anzug trägt. Ich schwöre, als ich dort ankam, war ich wie ein Reh im Scheinwerferlicht. Ich war so nervös, dass ich reinrannte und nach einer Weile kam Mick und fand mich und fragte, wohin ich verschwunden sei. Ich sagte, dass mir so kalt war und er mit anderen Leuten sprach, also hätte ich drinnen auf ihn gewartet. Dabei waren es 38 Grad draußen", lachte die Amerikanerin.

Ein positiver Aspekt des Abends war allerdings, dass die Veranstaltung sich fördernd auf L'Wrens Karriere als Modedesignerin auswirkte. Ursprünglich sollte sie eine Kreation eines berühmten Designers tragen, aber das Paket kam nicht rechtzeitig an. Also fertigte sie schnell ein eigenes Kleid aus schwarzem Stoff an, das zu einem Hit wurde: "Jetzt bin ich natürlich sehr froh, meine eigene Arbeit zu promoten, aber die Sache mit Mick? Nein, ich mag es nicht, so zum Objekt gemacht zu werden, das mochte ich nie. Dabei fühle ich mich nicht wohl, wenn ich ehrlich bin. Ich bin eine gute Beobachterin, deshalb reise ich gern an Orte, an denen ich noch nie war", schloss L'Wren Scott.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken