Kylie Minogue Schall und Rauch, Baby!

Kylie Minogue
© CoverMedia
Sängerin Kylie Minogue spürt ihr Alter nicht im Geringsten.

Kylie Minogue (45) fühlt sich wesentlich jünger als sie ist.

Die Australierin ('I Should Be So Lucky') scherzte, dass sie ihr Alter nicht als Hürde in ihrer Karriere ansehe. Immerhin würden sie und ihre Zeitgenossinnen wie Jennifer Lopez (43, 'Feelin' So Good') und Gwen Stefani (43, 'Hollaback Girl') alle auf YouTube mit ihren Musikvideos Klicks in Millionenhöhe einfahren - ein eindeutiger Beweis dafür, dass das Alter in der Gesellschaft nicht länger relevant sei. "Ich spüre es gewiss nicht", kommentierte die Sängerin im Gespräch mit 'The New York Times'. "Schall und Rauch, Baby. Man sieht ständig diese Geschichten, 'Sieh zehn Jahre jünger aus', '40 ist das neue 50', '50 ist das neue 60', wer weiß? Wir können die Zeit nicht aufhalten, also muss man einfach das Beste aus dem machen, was man hat."

An ihrem eigenen Image arbeitet die Musikerin seit 1991, als sie nach London zog und Zeit in Paris verbrachte. Damals, so gestand die Poprockerin, habe sie gegen die Erwartungen der Popindustrie in Bezug auf ihr Erscheinungsbild rebelliert. "Ich bin in die Klubszene geraten, ich traf all diese Designer, diejenigen, die ich heute noch trage", erinnerte sie sich. "Azzedine Alaïa, Trips zum Clignancourt-Markt und die Hotpants-Phase … Ich fühlte mich und fühle mich dort noch immer so inspiriert und befreit. Ich spreche genug Französisch, um mich in Schwierigkeiten zu bringen und wieder herauszukommen."

Die Künstlerin plauderte auch darüber, wie sie ihren Langzeitstylisten William Baker im Vivienne-Westwood-Shop in London kennenlernte. Der Stilberater arbeitete dort als Verkaufsassistent und bot an, Klamotten für ein Shooting des Stars bereitzustellen. Ursprünglich habe er sich von Supermodels inspirieren lassen, als er die zierliche Blondine stylte, erzählte der Fachmann. "Ich habe sie immer als eine Art von Ikone gesehen. Sie hat eine Leichtigkeit an sich. Sie ist wie Champagnerbläschen - sprudelnder Glamour", schwärmte Baker und erzählte, dass er Kylie Minogue damals den jungen Designern der britischen Hauptstadt vorstellte: "Das waren Leute, mit denen ich Umgang pflegte und verkehrte. Die Verbindungen zwischen der Jugendkultur der Stadt und Fashion sind wirklich stark."

CoverMedia

Mehr zum Thema

Gala entdecken