Kim Kardashian Nicola liebt ihre Kurven

Kim Kardashian
© CoverMedia
Der Modemacher Nicola Formichetti zögerte keine Sekunde, mit Reality-TV-Schönheit Kim Kardashian zu arbeiten - ihre weiblichen Kurven waren einer der zahlreichen Gründe dafür

Nicola Formichetti, 37, liebt den Wahnsinnskörper von Kim Kardashian, 33,.

Der Designer arbeitet momentan als Kreativchef bei Diesel und führt außerdem sein eigenes Label namens Nicopanda. Seine Reise in der Modewelt begann er als Stylist für Magazine und er kreiert nicht nur seine eigenen Klamotten, sondern arbeitet auch mit zahlreichen Promis. So war er derjenige, der Lady Gaga (28, "Applause") in das berüchtigte Fleisch-Kleid steckte, das von Franc Fernandez designt wurde. Darüber hinaus arbeitete er aber auch schon mit einer anderen sehr bekannten Dame: Kim Kardashian (33, "Keeping Up with the Kardashians"). "Ja, ich habe euer Cover gesehen!", lachte er im Gespräch mit der britischen "GQ" und bezog sich dabei auf die Oktober-Ausgabe des Magazins, in der die TV-Schönheit fast komplett nackt zu sehen ist.

Heute ist Kim ein Superstar - das war aber nicht immer so. "Es war seltsam, ich fing vor ein paar Jahren an, mit ihr zu arbeiten und jeder fragte mich, warum ich das täte. Aber ich antwortete: "Bist du verrückt? Ihr Körper ist so heiß, er ist der Wahnsinn." Ich traf sie und sie war total reizend. Wussten Sie, dass sie selbst auch als Stylistin gearbeitet hat? Ich liebe verrückte Menschen, aber manchmal sind Promis etwas zu verrückt. Ich wähle sehr vorsichtig aus, mit wem ich arbeite."

Der italienisch-japanische Designer ist darüber hinaus ein Fan von Kims Ehemann, dem Rapper Kanye West (37, "Mercy"). Nicolas Meinung nach verstehen die Menschen dessen Musikvideos nur leider völlig falsch. Für die Single "Bound 2" nahm der Künstler einen heiß diskutierten Clip mit seiner Gattin auf, in dem sie mit ihrem nackten kurvigen Körper auf einem Mottorad sitzt und ihren Ehemann am Lenker anhimmelt. "Oh mein Gott, die Leute reagierten auf dieses Video so fürchterlich. Ich denke nicht, dass sie verstanden haben, dass es so super-kitschig sein sollte. Jeder wurde so persönlich. Letztes Jahr war wirklich Kanyes Jahr, stimmt's?", lachte Nicola.

Zwar polarisiert die (kaum vorhandene) Mode bei Lady Gaga und Kim Kardashian, doch gibt es nach Meinung des Experten eine Lady, die Fashion-technisch immer den richtigen Riecher beweist. Natürlich ließ sich Nicola Formichetti die Chance nicht entgehen, mit ihr zu arbeiten - jetzt sei seine Wunschliste so ziemlich abgehakt: "Ich habe gerade mit Beyoncé gearbeitet, also glaube ich, dass ich fertig bin! Ich kreierte für ihre Tour letztes Jahr ein Jeans-Outfit und zu sehen, wie so jemand dein Zeug trägt, das ist einfach … unbegreiflich", schwärmte er.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken