Kendall Jenner: Mit Pony zum Supermodel

Reality-TV-Starlet und Model-Überfliegerin Kendall Jenner glänzt mal wieder in der amerikanischen "Vogue" abgelichtet und ließ sich dafür ihre Mähne stutzen

Kendall Jenner, 19, sieht in der aktuellen "Vogue" wieder super aus.

Die Fernsehschönheit ("Keeping Up with the Kardashians") wurde für die Aufnahmen für die Februar-Ausgabe der amerikanischen Modebibel von Star-Fotograf Patrick Demarchelier, 71, inszeniert.

Die TV-Grazie ist für ihre lange Mähne bekannt, die sie sonst immer im Mittelscheitel trägt, musste sich für das Shooting allerdings von ein paar Zentimetern ihrer Haarpracht trennen. Darüber hinaus wurde dem Model ein Pony verpasst.

Auf den Fotos präsentiert die Halbschwester von TV-Queen Kim Kardashian (34, "Kourtney and Kim Take New York") ihre Endlosbeine. Wie passend, dass es beim Shooting für das Magazin ihr Job war, die acht "besten Statement-Hosen" der Saison zu präsentieren. Dazu gehörte ein hochtailliertes funkelndes Schlaghosen-Modell in Schwarz, das von weißen Streifen an der Seite verziert wurde und Kendalls schlanken Körper wunderbar betonte.

Die neuesten Aufnahmen markieren das dritte Mal, das die Schönheit für die "Vogue" arbeitet - ein weiterer Indikator dafür, dass sie sich im Eiltempo eine Topmodel-Karriere aufgebaut hat.

Kendall schwimmt auf der Erfolgswelle: Diese Woche wurde außerdem ihr erster Werbespot für den Beauty-Giganten Estée Lauder veröffentlicht. In dem Schwarz-Weiß-Clip rührt die Catwalk-Queen für die Mascara-Base "Little Black Primer", das neue Produkt des Labels, die Werbetrommel. Auf ihr eigenes Regime angesprochen gab die Grazie zu, dass sie sich beim Schminken vor allem auf ihr Augen-Make-up konzentriere. "Ich habe eine Zwangsstörung, was mein Augen-Make-up angeht, selbst wenn es messy aussehen soll, gebe ich immer noch alles, damit es perfekt ist."

Darüber hinaus ist sie in der neuen Werbekampagne von Modezar Karl Lagerfeld, 81, mit dessen Muse Baptiste Giabiconi, 25, ganz verschmust zu sehen und wirbt für das eigene Label des Designers - ebenfalls mit dichtem Pony. Außerdem hatte sie schon früh in ihrer Modelkarriere die Ehre, auf dem Chanel-Catwalk zu laufen - für das renommierte Modehaus arbeitet der Tausendsassa aus Hamburg neben seinem Job bei Fendi schließlich auch noch.

Kendall weiß, dass sie ein wahres Glückskind ist, wie sie vergangenes Jahr schon in einem Gespräch mit dem "Interview"-Magazin zugab: "Um ganz ehrlich zu sein, das ist genau das, was ich werden wollte. Ich habe immer schon zu den Supermodels aufgesehen. Sie waren wie meine Superhelden", freute sich Kendall Jenner über ihre Traumkarriere.

Themen

Erfahren Sie mehr: