Keira Knightley: Neuer Chanel-Spot

Die Frau, die Keira Knightley in dem neuen Werbespot für das Parfüm "Coco Mademoiselle" von Chanel verkörpert, "spielt" mit einem Mann - sehr zur Freude der Schauspielerin

Keira Knightley, 28, liebt es, dass ihre Werbespot-Rolle für "Coco Mademoiselle" immer "die Kontrolle behält".

Die Leinwandschönheit ("Anna Karenina") ist das Gesicht des Parfüms von Chanel und ihr dritter Werbespot für den Duft wurde gerade veröffentlicht. Darin sieht man die Darstellerin in einem weißen Kleid auf einer Party. Die anderen Gäste sind in Schwarz gekleidet und buhlen um die Aufmerksamkeit eines Mannes, der den Raum betritt. Die Blicke von Knightley und dem Unbekannten treffen sich und die Filmschönheit lässt einen kleinen Flakon "Coco Mademoiselle" fallen, den der Mann auffängt. Er dreht sich zu ihr, um sie anzusehen, doch in diesem Moment ist sie bereits auf der anderen Seite des Raumes, bevor sie in einer funkelnden Glitzer-Wolke verschwindet. Die Geschichte endet damit, dass der gutaussehende Mann eine Seine-Brücke überquert und Keira Knightley in einem Boot sieht.

Die Britin liebte die Macht und das Selbstbewusstsein ihres Alter Egos und das Geheimnisvolle der Werbung, in der sie stets die Oberhand behält. Sie verglich den Spot mit den zwei Vorgängern: "Der erste Clip war sehr in Rot gehalten und es gab viele Spiegel, der zweite war sehr golden … Ich denke, das Interessante an all ihnen ist, dass sie [die Frau] die komplette Kontrolle behält, egal, um was es sich dreht. Sie spielt mit den Leuten, also spielte sie von der ersten Sekunde an mit dem Mann und es war alles sehr golden und sehr luxuriös", erklärte sie gegenüber "Style.com". Dann kam sie zu dem neuen Filmchen: "Der Dritte ist sehr silbern und ziemlich cool, aber wieder kann uns niemand wirklich erfassen. Also ist sie in einer Weise da, aber spielt auch mit ihm … und dann ist sie auf einem Schnellboot! Was will man mehr?" Als sie nach ihrem Lieblingsteil des Spots gefragt wurde, fiel der Schauspielerin die Antwort nicht schwer - die Szenen auf der Seine hätten es ihr angetan. "Ich tat nur so, als würde ich ein Boot steuern, tut mir leid, dass ich das jetzt preisgegeben habe!" kicherte sie. "Ein Schnellboot auf der Seine, das war toll! Wir kamen da um ungefähr vier Uhr morgens oder so an, weil wir den Sonnenaufgang mitbekommen wollten. Auf einem Schnellboot auf der Seine zu sein, wenn die Sonne aufgeht, das war eine sehr, sehr schöne Erfahrung", freute sich Keira Knightley.

Themen

Erfahren Sie mehr: