Katie Holmes Kein Sport-Sklave

Katie Holmes
© CoverMedia
Schauspielerin Katie Holmes soll sich absichtlich Mühe geben, nicht all ihre Zeit im Fitnessstudio zu verbringen

Katie Holmes (35) will kein "Sklave" des Sports sein.

Die Figur der Leinwandschönheit ('Dawson's Creek') hat sich über die vergangenen Jahre hinweg sehr verändert und vor Kurzem zeigte sie am Strand von Miami ihren durchtrainierten Körper. Obwohl die Darstellerin im Winter versuchte, sich so gesund wie möglich zu ernähren, gab sie ihren Gelüsten aber auch nach. "Katie war sich immer einer gesunden Ernährung bewusst, aber wollte niemals ein Sklave des Fitnessstudios sein. Im Winter findet sie es schwerer, weil sie dann schwere Kost wie Nudeln essen möchte", verriet ein Insider der britischen Ausgabe des 'Closer'-Magazins.

Ein weiterer Grund, wieso Holmes nicht ihre ganze Freizeit mit Sport verbringt, ist ihre siebenjährige Tochter Suri, die aus der Ehe mit Hollywoodstar Tom Cruise (51, 'Oblivion') stammt. Für die Schauspielerin hat die Kleine oberste Priorität - ihr Körper steht demnach ganz sicher nicht an erster Stelle. "Sie beharrte darauf, dass sie niemals Stunden im Fitnessstudio verbringen wird, um knüppelharte Bauchmuskeln zu bekommen, wenn sie sich viel lieber schöne Stunden mit Suri machen könnte oder sich mit ihren Freunden treffen möchte", fügte der Insider hinzu.

Die brünette Schönheit zeigte sich schon in der Vergangenheit offen in Bezug auf ihr mörderisches Fitnessprogramm und listete nur ein paar der Aktivitäten auf, die zu ihrem strammen Regime gehören: "Spinning, Yoga, 'Boot Camp'-Unterrichtsstunden. Das Boot Camp ist hart. Wenn ich in einer Krise stecke, schreibt mir ein Freund und fragt 'Willst du mitkommen?' Und ich denke dann 'Aaaargh, muss ich das machen?'", sagte Katie Holmes vergangenes Jahr dem 'Allure'-Magazin.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken