Kate Upton: Modeln ist schwieriger als man denkt

Supermodel Kate Upton möchte mit dem Vorurteil aufräumen, dass Modeln eine einfache Sache ist

Kate Upton (21) kann es nicht mehr hören, wenn die Leute meinen, sie hätte einen einfachen Beruf.

Das Supermodel betonte im Interview mit der 'Huffington Post', dass es schwieriger sei als es ausschaue: "Ich denke das ganz oft. Wenn die Leute sagen 'Aber du hattest doch einen Mantel an, als du in der Antarktis [für Sport Illustrated] fotografiert wurdest.' Da kann ich nur sagen: 'Macht ihr es und erzählt mir dann, wie es war'", wetterte die Schöne, die sich in dem Gespräch ein paar ungewöhnlichen Fragen ausgesetzt sah. Was für eine Straftat sie begehen würde, wenn sie wüsste, dass man sie nicht schnappen könnte: "Ich weiß nicht - vielleicht ein paar Diamanten stehlen?", lachte die dunkelblonde Berufsschönheit, die außerdem preisgab, dass sie große Angst vor Schlangen habe und sie keine Lust mehr habe, Leute beim Twerken zuzuschauen.

Kate Upton muss viel reisen, was sie ziemlich stresst, denn sie vermisst ihre Lieben. Freundschaften lassen sich so schwer aufbauen, aber sie weiß ihre Familie hinter sich. "Es ist schwer, gute Freunde zu finden. Deshalb habe ich das Glück, zwei Schwestern zu haben, denn sie sind meine besten Freundinnen und sie kleben für immer an mir."

Kate Upton ist auch nicht unbedingt Trendsetterin, was die moderne Technologie betrifft: "Ich hoffe, sie machen es mal ein bisschen langsamer, denn ich versuche immer noch, da mitzukommen."

Themen

Erfahren Sie mehr: