Kate Upton Genervt von Paparazzi

Kate Upton
© CoverMedia
Das amerikanische Model Kate Upton hört nicht mehr auf die Wünsche der Paparazzi auf dem roten Teppich

Kate Upton, 22, lässt sich von Red-Carpet-Fotografen nichts sagen.

Die hübsche Blondine ist daran gewöhnt, vor Kameras zu posieren. Doch seit sie im Zuge ihrer Rolle in dem Film "Die Schadenfreundinnen" öfter auf dem roten Teppich zu sehen ist, ist sie zunehmend von den Paparazzi genervt. Und so tut sie mittlerweile im Blitzlichtgewitter einfach das, worauf sie Lust hat.

"Ich genieße es ungefähr zehn Minuten lang, auf dem roten Teppich zu stehen. Dann reicht es mir", lachte sie im Interview mit der britischen "Vogue". "Manchmal kommandieren die Fotografen einen richtig herum. "Wirf mir eine Kusshand zu!" und "Lächle!" sagen sie dann. Aber sie wissen es nicht besser. Sie sind keine Models. Soll ein Outfit zum Beispiel einfach scharf sein, passt dazu kein Lächeln! Als ich meine ersten Roten-Teppich-Auftritte hinlegte, hörte ich auf sie - jetzt nicht mehr."

Mit ihrem wachsenden Erfolg interessieren sich die Medien auch zunehmend für Upton und ihr Liebesleben. Falsche Klatsch- und Tratschgeschichten machen den Star wütend, aber die Beauty lässt sich davon nicht beirren. Ihre Familie hingegen könne damit nicht so gut umgehen: "Dinge über mich zu lesen, die nicht wahr sind, macht mich verrückt! Ich habe aber gelernt, das einfach nicht zu beachten, bloß meine Familie kann das noch nicht - manchmal lesen sie etwas und rufen mich an, um zu fragen, ob es mir gut geht, weil angeblich irgendwas passiert ist. Meine Mutter rief auch schon mal an und sagte: "Ich habe gesehen, dass du in Vegas warst, da hättest du auch zu der Familienfeier kommen können". Ich schwor ihr, dass ich in Europa war. Das ist einfach nur verrückt", klagte Kate Upton.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken