Kate Moss: Playboy-Cover enthüllt

Model Kate Moss fühlte sich "overdressed", als sie zusammen mit zwei "Playboy"-Bunnys posierte. Die Britin präsentierte in London ihr Cover der Playboy-Jubiläumsausgabe

Kate Moss (39) feierte das 60. Jubiläum des "Playboy". Die Stil-Ikone ziert das Cover der Januar/Februar-Ausgabe 2014 des Männermagazins. Am Montag rührte Moss die Werbetrommel im Bookmarc-Shop in London für eine T-Shirt-Kollektion, die Marc Jacobs kreierte, um den 60. Geburtstag des legendären Blatts zu feiern. Das Model sah umwerfend in seinem kurzen schwarzen Marc-Jacobs-Kleid aus, als es zwischen zwei spärlich bekleideten "Playboy"-Hasen posierte. "Ich habe das Gefühl, overdressed zu sein", lachte sie.

Die limitierte T-Shirt-Kollektion zeigt Moss als "Playboy"-Hasen und 100 Prozent der Gewinne aus dem Verkauf gehen an amfAR, eine AIDS-Stiftung. Jetzt wurde auch die 18-seitige Fotoreihe und das Front-Cover der Jubiläumsausgabe enthüllt. Moss trägt darauf ein schwarzes enges Outfit und schaut verführerisch in die Kamera. Weiße Handschellen und ein paar Hasenohren stellen die Accessoires der Aufnahme.

Schiffer + Co.

Superreiche Supermodels

Stephanie Seymour	
Vermögen: ca. 12 Millionen Euro
Nationalität: amerikanisch
19. Carolyn Murphy
Vermögen: ca. 12 Millionen Euro
Nationalität: amerikanisch
18. Cindy Crawford
Vermögen: circa 13 Millionen Euro
Nationalität: amerikanisch
17. Linda Evangelista		
Vermögen:  ca. 13 Millionen Euro
Nationalität: kanadisch

20

Kate Moss ziert die Jubiläumsausgabe zum 60. Geburtstag der Kult-Zeitschrift.

Für das Begleitinterview befragte Tom Jones (73, "She's a Lady") das Model nach seinen bevorzugten Gästen für eine Dinner-Party: "Ich hätte gern Dinner mit unanständigen Leuten, die eine Geschichte zu erzählen haben - so wie du! Jack Nicholson, David Bailey, Stevie Nicks, Catherine Deneuve, Joan Collins! Sie hat mir letztens eine SMS geschrieben. Ich konnte es nicht glauben. 'Hi, hier ist Joan Collins.' Meinen Ehemann, weil es gemein wäre, ihn nicht einzuladen. Und Hugh Hefner natürlich!", lachte sie.

Die Britin sprach weiterhin darüber, wie sie versucht, ihre Privatsphäre zu schützen. So bevorzuge sie es, sich aus dem Rampenlicht zu halten. Auch sei sie nicht an sozialen Netzwerken interessiert. "Ich will meine dreckige Wäsche nicht vor anderen Leuten waschen. Ich verstehe nicht, warum das interessant sein könnte. Ich bin nicht so anders. Und auch jetzt, mit Instagram und allem, wo alle so mit ihren Handys beschäftigt sind, bekomme ich sogar in Restaurants, wo man es nicht erwartet, Anfragen, ob jemand ein Foto mit mir zusammen machen darf. Da sage ich 'Nein!", betonte Kate Moss.

Themen

Erfahren Sie mehr: