Kate Moss: Lidschatten brauch' ich nicht!

Model-Ikone Kate Moss liebt es, sich mit Freundinnen schick zu machen und verriet, für die perfekten Augen nicht auf Lidschatten zu setzen

Kate Moss, 40, liebt es, sich für eine Party fertig zu machen - die Vorbereitungen kostet sie richtig aus.

Die Laufsteg-Legende gehört fast schon zum Inventar des britischen Nachtlebens, seitdem sie in den 90er-Jahren als Supermodel ihren Durchbruch feierte. Nachdem sie aber ihre heute zwölfjährige Tochter Lila Grace bekam, wurden die wilden Nächte etwas seltener. Einer guten Party kann sie ab und zu aber dennoch nicht widerstehen. "Ich liebe es, wenn Partys ein Motto haben. Jamies [Hince, ihr Ehemann] ist ziemlich gut darin, einfach an seinen Kleiderschrank zu gehen und mit einem fantastischen Outfit anzukommen. Ich mag den ganzen Prozess des Anziehens, sich mit den Mädels fertig zu machen und zu sehen, womit die anderen aufwarten. Es macht Spaß, wenn sich jeder Mühe gibt", lächelte die Catwalk-Ikone im Gespräch mit der britischen Ausgabe des "Grazia"-Magazins.

Die Schönheit ist für ihren Glam-Rock-Style bekannt, der sich auch in ihrem Make-up widerspiegelt. Oft und gerne trägt sie rote Lippen und hat mit einem Kajalstift ihre Augen umrandet. Um die perfekten Smokey Eyes zu bekommen, lässt sie den Lidschatten allerdings im Laden stehen und bevorzugt einen Stift für diesen Job. "Ich benutze bei meinen Augen immer Stifte; sie sind weich und haben etwas Schimmer, sodass man sie verwischen kann und es wie Lidschatten aussieht - sobald es aufgetragen ist, rührt es sich nicht mehr!", lautete ihr Experten-Tipp.

Was für Geheimnisse hat die britische Grazie denn noch, um so toll auszusehen? Kate erklärte, dass sie gerne mal eine Detox-Kur mache, wenn sie mal eine Pause vom Partymachen benötigt. "Ich mag Saftkuren, da sie einem leuchtende Funkel-Augen verschaffen und die Haare glänzen lassen. Und momentan benutze ich das "The Super Elixir"-Ergänzungsmittel von Elle Macpherson. Ich füge es meinen Säften hinzu", strahlte Kate Moss.

Themen

Erfahren Sie mehr: