Karolina Kurkova: Mit peinlichen Fotos zum Erfolg

Topmodel Karolina Kurkova wollte ihre Freundin "umbringen", die Fotos von ihr an eine Modelagentur schickte

Karolina Kurkova, 29, war erst geschockt, dass ihre Freundin Bilder von ihr einer Modelagentur sendete.

Das Model erinnert sich noch gut: "Meine Freundin schickte die Fotos an eine Agentur, sagte mir aber nichts davon. Ich wollte sie umbringen! Ich war 14 und habe in meinem Zimmer herumgealbert. Ich bin immer aufgefallen, da ich unglaublich lange Beine und Arme hatte; große Zähne - die Leute haben über mich geflüstert", berichtete die gebürtige Tschechin dem britischen Magazin "Stylist". Aber diese angeblich peinlichen Fotos führten zum Erfolg und bald war die hübsche Blondine auf Titelblättern und Laufstegen zu sehen. Als sie 1999 für Miuccia Prada über den Catwalk lief, war das ihr Durchbruch. Zu dem damaligen Zeitpunkt begriff sie die Tragweite nicht, was die Mutter eines Sohnes heute gut findet, denn das habe sie davor bewahrt, zur Diva zu werden. Ihre Lieblingsbilder sind die Aufnahmen, für die sie für die "Vogue" als Schockrocker Marilyn Manson (45, "No Reflection") zurechtgemacht wurde.

Dass sie sich ständig verwandeln kann, ist für Karolina Kurkova das Schönste an ihrem Beruf - sie sieht sich als Stummfilm-Schauspielerin. Die Berufsschöne hofft, dass die Welt nun anders auf Models schaut als nur ein hübsches Gesicht zu sehen: "Wir sind nicht nur Models; wir sind Geschäftsfrauen und Kreative." Das war auch der Grund, warum sie als Mentorin bei der amerikanischen Realityserie "The Face" mitmachte - sie wollte den angehenden Models wertvolle Ratschläge auf den Weg geben: "Wir lernten uns gut kennen und verbrachten viel Zeit miteinander, aber es gab viele Gespräche darüber, wer man ist. Eines Tages kann man plötzlich alles haben und die ganze Aufmerksamkeit ist auf einen gerichtet, die Leute erkennen einen, aber man muss die Füße auf dem Boden behalten", bekräftigte Karolina Kurkova.

Themen

Erfahren Sie mehr: