VG-Wort Pixel

Karlie Kloss Neue Jeans für lange Beine

Karlie Kloss
© CoverMedia
Model Karlie Kloss hat eine neue Jeanslinie kreiert, die hochgewachsenen Mädchen dabei helfen soll, ihre Körperform perfekt in Szene zu setzen.

Karlie Kloss (20) hofft, dass ihre neue Jeanskollektion künftigen Trägerinnen mehr Selbstbewusstsein vermittelt.

Ihrer Meinung nach empfinden viele Frauen eine lange Körpergröße als Unsicherheitsfaktor. Kloss selbst ist 1,85 Meter groß und sah damit bereits in der Schulzeit auf die meisten ihrer Klassenkameradinnen herab. Die Amerikanerin entwickelte jetzt gemeinsam mit dem Jeans Label Frame Denim eine Hosenlinie für große Frauen und damit etwas, was ihrer Meinung nach in der Mode längst überfällig war. "Ich bin sehr aufgeregt, was dieses Projekt betrifft, denn ich empfinde es als einen Weg, um anderen Mädchen zu helfen, die unter dem gleichen Problem leiden wie ich. Ich will, dass die Mädchen ihre Größe als positives Gut akzeptieren und nicht als Unsicherheitsfaktor - und dazu noch hohe Schuhe tragen!" erklärte sie der 'Teen Vogue'.

Kloss will mit ihrer Linie alle Typen großer Frauen ansprechen, manche ihrer Jeans haben eine innere Beinlänge von mehr als einem Meter. Die kreative Brünette ließ außerdem den Bund höher setzten, da große Frauen tendenziell über längere Oberkörper verfügen. Ihrer Meinung nach seien viele der aktuellen Konkurrenzmodelle viel zu tief geschnitten, und bieten damit freie Sicht auf kleine Schwimmringe, die sogenannten Muffin Tops, oder gar schlimmer. "Ich hasse Muffin Tops. Und ich hasse es, wenn man die Pospalte sieht. Ich hasse es, wenn Jeans zu steif wirken, dieses an Pappe erinnernde Gefühl, wenn sie noch nicht eingetragen sind", verriet sie.

Die Schöne scheute sich auch nicht, eigene Mode-Tricks ihrer Jugend zum Besten zu geben. So tat sie als Jugendliche alles, um die langen Beine perfekt in Szene zu setzen: "Meine Schwestern sind groß, aber wir haben alle verschiedene Körperformen. Ich klaute oft die Jeans meiner älteren Schwester, denn die waren länger, aber die waren auch drei oder vier Größen zu groß. Also faltete ich den Bund, steckte alles mit einer Sicherheitsnadel fest und trug einen Gürtel darüber … sie waren immer noch locker an Po und Beinen!"

Karlie Kloss ließ außerdem verlauten, dass sie künftig mehr designen wird, allerdings nur Sachen, hinter denen sie hundertprozentig steht.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken