Karl Lagerfeld: Seine Cowboy-Vision

Designer Karl Lagerfeld ließ sich von Cowboy-Filmen, die er nie sah, für seine 'Métiers d'Art'-Kollektion inspirieren

Karl Lagerfeld (80) kombinierte für seine neue Linie den Cowboy-Look mit der Chanel-Aura.

Der Kreativ-Chef des Luxus-Labels Chanel präsentierte seine neueste 'Métiers d'Art'-Kollektion zu Beginn des Monats im texanischen Dallas in Form einer Rodeo-Style-Show im Fair Park. Das Western-Thema zog sich durch die Designs von Lagerfeld, der nun die Inspiration hinter seiner fröhlichen Linie erklärte: "Es ist die Idee von Texas, aber nicht das gewöhnliche Texas. Ich habe versucht, mich nicht von den taffen Hollywoodfilmen mit John Wayne inspirieren zu lassen. Ich habe nichts dagegen - abgesehen von ein Paar John-Ford-Filmen, aber die Kollektion ist romantischer. Es sind Bilder aus Filmen, die ich nie gesehen habe, wie Filme der Stummfilmzeit", berichtete er in einem Backstage-Video.

Zu den Gästen der Modenschau zählten Stars wie Kristen Stewart (23, 'On the Road - Unterwegs'), die kürzlich zur neuen Werbebotschafterin der Kollektion gekürt wurde. Lagerfeld wollte mit dem klassischen Cowboy-Look experimentieren und ihm die einzigartige Chanel-Aura geben. "Es ist diese Mischung aus verfeinerter amerikanischer Kultur des 19. Jahrhunderts, die ins 21. Jahrhundert transformiert wird, weil es eine Idee ist - ein Gefühl. Das Muster des Cowboy-Schuhs habe ich auf Strumpfhosen gedruckt. Es ist ein wahres Unterfangen meines Geistes. Das ist mein Job und ich habe großartige Leute, die mit mir arbeiten", schwärmte er.

Chanel ließ mehr als 200 Journalisten aus verschiedenen Kontinenten für die Show einfliegen, die keine Ahnung davon hatten, wo sie waren, bis sie das speziell designte Gebäude betraten. Karl Lagerfeld selbst flog zu dem Event mit seiner geliebten Katze Choupette in seinem Privatjet nach Dallas.

Themen

Erfahren Sie mehr: