Karl Lagerfeld Fan von Lorde

Karl Lagerfeld
© CoverMedia
Modezar Karl Lagerfeld ist ein großer Fan der neuseeländischen Musikerin Lorde

Karl Lagerfeld (80) enthüllte, dass Lorde (17) seine "Leidenschaft" ist.

Der Chefdesigner von Chanel und Fendi ist in der Modebranche längst eine Legende und für seine unerhörten Bemerkungen, tollen Designs und seinen persönlichen Style bekannt. Während es der Modemacher in der Fashion-Szene geschafft hat, gäbe es etwas, das er bereue. "Die Tragödie meines Lebens ist, dass ich nicht Klavierspielen kann. Ich hätte es liebend gerne gelernt. Ich liebe Musik. Meine Leidenschaft gilt im Moment Lorde. Außerdem liebe ich klassische Musik", enthüllte der Mode-Profi während eines Kurses an einer Pariser Universität.

Der Designer ist sehr speziell und beschreibt sich selbst als Kontrollfreak. Er beharrte aber darauf, dass die Arbeit mit ihm eine genießbare Erfahrung sei. "Ich hasse das Wort 'einstellen'. Die meisten Leute, mit denen ich arbeite, kamen zufällig zu mir. Ich habe sie nicht eingestellt. Ich habe eine Sekretärin, die daran gewöhnt ist, meine Rezeptionistin zu sein, oder es sind alte Praktikanten", erklärte er. "Es gibt viele Leute, die mit mir arbeiten und die niemals mit jemand anderem gearbeitet haben. Es beweist, dass ich kein Monster bin. Mit meiner Chef-Näherin arbeite seit 40 Jahren", so Lagerfeld. "Ich habe keine Chef-Angestellten-Beziehung. Ich manage kein Unternehmen. Sie sind nicht meine Angestellten, sie helfen mir dabei, zu tun, was ich tue. Außer ein paar Ideen zu haben und zu wissen, was ich tun möchte, weiß ich nicht, wie man viele Sachen macht, [aber] glücklicherweise wissen das manche Leute."

Der Modestar ist in seiner Art vielleicht etwas unüblich, doch er habe eine gesetzte Routine, die er jeden Tag befolge. "Morgens wache ich auf und lese die Zeitung, weil ich Papier mag. Dann male ich zu Hause. Die Zeit verfliegt. Ich mag den Prozess der Schöpfung. Dann gehe ich nachmittags zu Chanel", so Karl Lagerfeld über seinen typischen Tagesablauf in Paris.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken