Karl Lagerfeld: Die Leute sind besessen von Sport

Modedesigner Karl Lagerfeld hasst Sport und hat eine Methode gefunden, trotzdem schlank zu bleiben - er isst einfach wenig

Karl Lagerfeld (80) glaubt, dass die Leute, die Sport lieben, einer Gehirnwäsche unterzogen wurden.

Der Modezar hat vor Jahren vierzig Kilo verloren, indem er nur noch Gemüse aß und Diät-Cola trank. Der Designer engagierte Köche, die ihm kalorienarme Kost kredenzten, aber andere Methoden, nicht zuzunehmen, lässt der streitbare Modedesigner nicht zu: "Die Leute sind besessen von Sport. Sie wurden einer Gehirnwäsche unterzogen. Es ist langweilig", spottete er gegenüber 'InStyle'. "Die Leute treiben viel Sport, weil sie viel essen. Ich esse nicht viel, also muss ich auch nicht viel loswerden."

Karl Lagerfeld hat nie einen Hehl aus seiner Meinung gemacht und es gibt einige Sachen, die ihn nerven: "Ich bin die Promis leid. Lasst uns zurück zu den unbekannten Schönheiten gehen. Promis und Ikonen sind nicht mehr angesagt. Ich mag den Begriff 'junger Designer' nicht. Es sollte nur Designer heißen, denn wenn man sie jung nennt, bedeutet das, dass sie nicht interessant genug sind, Designer genannt zu werden."

Dem gebürtigen Hamburger geht auch die heutige Technologie auf die Nerven, vor allem Smartphones und die dazugehörigen Kameras kann er nicht leiden. Denn oft genug wollen Leute ihn damit fotografieren. "Die Welt ist dadurch verzerrt. Ich gehe nicht mehr auf die Straße. Selbst mitten in der Nacht wartet jemand vor meinem Haus. Die Leute, die auf mich zukommen, sind alle sehr nett, aber trotzdem nervt es." Und auch auf Facebook wird man ihn nicht sehen: "Ich habe dafür keine Zeit. Der Tag ist zu kurz. Ich bin nicht daran interessiert, nach Freunden zu suchen. Ich kenne schon genug Leute."

Gestern gab Lagerfeld in Dallas die jährliche 'Métiers d'Art'-Schau von Chanel. Sie fand in drei Phasen statt, es begann mit dem Kurzfilm 'The Return'. Die Gäste sollten in Oldtimer steigen, als ob es ein Drive In wäre - dabei teilte sich die 'Vogue'-Chefin Anna Wintour (64) einen Wagen mit André Leon Talley (64) und Lagerfeld. Stars wie Dakota Fanning (19, 'The Runaways'), Kristen Stewart (23, 'Adventureland') und Lauren Hutton (70, 'American Gigolo') saßen später dann in der ersten Reihe, um sich die Show anzuschauen. Das Motto war Western mit viel Jeans und Fransen. "Ich liebe Dallas. Ich liebe Texas. Dort sind die nettesten Leute", schwärmte Lagerfeld gegenüber 'Dallas News'. "Texas ist wild, aber ich habe es romantischer gemacht." Zum Abschluss gab es noch eine tolle Abschlussfeier und Fanning scherzte, dass sie sich umziehen müsse, um die mexikanischen Gerichte essen zu können.

Karl Lagerfeld und Chanel hatten Dallas ausgesucht, da sich hier 1954 eine Ladenkette für Coco Chanel eingesetzt hatte.

Themen

Erfahren Sie mehr: